Wenn es im Sommer brenzlig wird – meine 5 homöopathischen Topfavoriten

Bru-nO / Pixabay

Der Sommer bringt immer jede Menge Sonne und Spaß mit sich, aber leider müssen wir meist auch die eine oder andere Tücke navigieren.

Mit der Homöopathie sind wir jedoch gut vorbereitet auf alles, was die Sommerzeit uns so bringt. Hier sind meine Topfavoriten, mit denen ich mich für jede Eventualität bestens ausgestattet wisse:

Du lieber Himmel! (Aconitum napellus)

Das Hammer-Werk! Hier bestellen!

Als Mütter wissen wir, dass unsere Kinder im Sommer viel mehr Zeit draußen verbringen. Draußen, wo es spannende Orte gibt, von denen sich unsere Kinder fast magisch angezogen fühlen, die aber nie ganz ungefährlich sind! Aconitum napellus (kurz Aconit) ist bekannt für seine wohltuende Wirkung bei Schockzuständen. Und glauben Sie mir – als Mutter kenne ich dieses Gefühl nur zu gut!

Als meine Jungs klein waren sind sie natürlich auch auf den höchsten Baum geklettert, den sie finden konnten. Du lieber Himmel! Ich wette, dass Ihre Kinder das Gleiche tun; ich wette auch, dass es Sie genauso verrückt macht wie mich damals. Wissen Sie, wenn unsere Kinder wie Äffchen auf einem Baum herumspringen, dann schauen wir am besten in die andere Richtung, weil unsere Nerven diesen Stress kaum ertragen können.

Aber wenigstens die Kleinen haben so viel Spaß dabei!

Leider scheint ein Sturz über kurz oder lang unvermeidlich zu sein, bei dem sie mit etwas Glück nur leichte Blessuren davontragen. Aber selbst dann wird sich das Kind erschrecken und sich über diesen absoluten Verrat der Schwerkraft fürchterlich aufregen. In dieser Situation ist Aconitum C200 angesagt, alle paar Stunden einzunehmen, je nach Schwere des Schocks. Das gilt für Ihr Kind genauso wie für Sie!

Hat sich Ihr Kind ernsthaft verletzt, sollten Sie natürlich medizinischen Rat einholen!

Was für ein Schlag! (Arnica montana)

Wenn der oben beschriebene Sturz vom Baum – das trifft übrigens auch auf andere Verletzungen zu – einen Schlag auf den Kopf mit sich bringt, würde ich zuerst an Arnica montana denken. Arnica ist ein bewährtes Mittel bei Kopfverletzungen und wird in der Regel in der C200 gegeben. Je nach Schwere der Symptome kann es anfangs stündlich eingenommen und bei Besserung der Symptome wieder ausgeschlichen werden.

Arnica ist auch ein hervorragendes Arzneimittel bei Blutungen und blauen Flecken (Ekchymose). Mit den Sommermonaten kommt auch die Bikini-Hochsaison und wer möchte sich schon mit blauen und gelben Flecken an den Beinen am Pool räkeln? Damit der Sommer auch modetechnisch nicht zum Fauxpas wird, sollte Arnica in keiner Reiseapotheke fehlen!

Mamaaa!!! (Calendula)

Aufgeschrammte Knie und Ellbogen gehören zum Erwachsenwerden einfach dazu. In den heißen Sommermonaten, wenn die Kinder in Shorts und kurzärmeligen T-Shirts draußen toben, dauert es meist nicht lange und die ersten Schrammen müssen versorgt werden.

Meine Kinder kamen mit so vielen Schürfwunden nach Hause, dass ich erst gar nicht anfangen will, sie zu zählen. Schrammen und Schürfwunden gehören vielleicht nicht zu den schlimmsten Verletzungen, werden aber meist von einem ein lautstarken ‚Mamaa!!‘ begleitet. Können Sie sich noch an die Zeiten erinnern, in denen so gut wie alles mit Merbromin behandelt wurde? Die Mütter unter Ihnen wissen es sicher noch. Mittlerweile ist dieses Antiseptikum zu Recht in Ungnade gefallen, aber auch heute noch werden viele antiseptische Salben, Gele und Sprays verkauft, deren Wirkstoffe mehr als bedenklich sind.

Die Calendula Pflanze ist ein natürliches Antiseptikum und wird zusammen mit Wasser und Kernseife für die Wundreinigung verwendet. Ich nehme zu diesem Zweck am liebsten die Urtinktur, d.h. die frische Pflanze wird in Alkohol und destilliertem Wasser mazeriert und anschließend gefiltert.

Die Wunde wird mit verdünnter Calendula-Urtinktur gereinigt und mit einem Pflaster abgedeckt (ein paar Tropfen auf dem Pflaster fördern die Wundheilung zusätzlich). Der Wundverband sollte alle paar Stunden gewechselt und frisch mit Calendula getränkt werden.

Autsch! (Ledum palustre)

Als gäbe es nicht genug spitze Dinge, an denen man sich stoßen könnte, plagen uns im Sommer auch noch die kleinen Biester. In der Luft, an Land und im Wasser haben sie es auf uns abgesehen. Ledum bietet allem, was Stacheln hat, die Stirn.

Und nicht nur das – Ledum ist ein echtes Gleichberechtigungs-Mittel! Diskriminierung gibt es bei Ledum nicht. Es hat sich nicht nur bei Insektenstichen bewährt, sondern hilft auch bei Hundebissen, Katzenbissen, Eichhörnchen -, Schildkröten- und Waschbärenbissen. (Autsch, das tut besonders weh!)

Ledum hilf bei allem, was spitz ist und in den Körper eindringt, auch Stichwunden können damit behandelt werden. (Denken Sie nur an die vielen Reißzwecken, die im Sommer achtlos auf dem Boden herumliegen).

Am besten wird Ledum C200 direkt im Anschluss an einen Stich oder Biss eingenommen, danach viermal täglich bis sich die Beschwerden deutlich gebessert haben.

Denken Sie auch daran, dass Ledum das erste Mittel bei Lyme-Borreliose ist und nach einem Zeckenbiss sofort eingenommen werden sollte.

Ist das eine Hitze! (Glonoinum)

In jedem Sommer gibt es diese unglaublich heißen Tage, an denen man das Gefühl hat, nicht mehr auf der Erde, sondern direkt auf der Sonne zu leben – und dazu ist es noch schwül! Ich will ja nicht jammern, aber 35°C ist heiß. Wenn dann im Wetterbericht noch zu lesen ist, dass es gefühlt 40°C werden, dann kann man schon mal gereizt reagieren. Dann ist es nicht mehr lustig.

Diese Wetterlage verlangt nach dem letzten meiner Topfavoriten: Glonoinum. Wenn die Hitze nur so brennt kann Glonoinum C30 alle drei Stunden eingenommen werden, um Hitze und Schwüle etwas abzufedern. Das Mittel hilft auch bei Hitzschlag.

Auch in den Wechseljahren hilft es Frauen, die im Zuge ihrer Hitzewallungen buchstäblich Gefahr laufen, zu verdampfen.

Wappnen Sie sich gegen den Sommer!

Diese fünf Homöopathika sollten Sie immer dabei haben: Aconitum, Arnica, Calendula, Ledum und Glonoinum. Sie passen in jede Haus- und Reiseapotheke, in jede Hand- und Westentasche und werden mit allen Unwägbarkeiten des Sommers fertig.

Sagen Sie es weiter!

Quelle: narayana-verlag.de