Studie: Schweißkanäle in menschlicher Haut wirken wie „Antennen“ für 5G-Strahlung (+Videos)

Der Frequenzbereich von 5G ist genau der, den Militärs auf der ganzen Welt zur "Crowd Control" benutzen: Ein unerträgliches Brennen auf der Haut, dass Menschen in Panik fliehen lässt. (Bild: Environmental Health Trust)

Die Hebräische Universität von Jerusalem hat in einer kürzlich durchgeführten Untersuchung herausgefunden, dass die menschliche Haut wie eine Art Empfänger für 5G-Strahlung funktioniert: Die Haut nimmt die Strahlung wie eine Antenne auf.

Hier bestellen!

Weltweit wird das Projekt des superschnellen 5G Netzes mit aller Macht vorangetrieben. Überall erzählt man uns, wie wichtig das für den Fortschritt ist und wie wunderbar dann alles funktioniert und dass Länder, die es nicht haben, quasi über Nacht wirtschaftlich im Hintertreffen sein werden. Das Internet wird blitzschnell, man kann – oh, wie wunderbar! – Spielfilme in Sekundenschnelle herunterladen, Dein Kühlschrank wird direkt mit dem Supermarkt kommunizieren, dass Du neue Milch, Müsli, Joghurts und Frischkäse brauchst. An allen Ecken und Enden schwärmen die Medien vom neuen, tollen 5G und die Regierungen drängen sehr darauf, die „superschnelle“ 5G-Funktechnologie in den nächsten Jahren vollständig und global einzusetzen. Wir hören nur von den Vorteilen der wunderbaren, neuen Welt mit 5G … wovon wir aber nichts hören ist, dass man uns beweist, das 5G unschädlich und sicher ist. Obwohl viele Wissenschaftler und Fachleute warnen und schwere Schäden an Pflanzen, Tieren und Menschen – kurz an allem, was lebt – befürchten, wird das nirgendwo öffentlich diskutiert, es wird kein Gegenbeweis angetreten, man tut von oben so, als gebe es keine Bedenken dagegen, man ignoriert die Sorgen und Warnung komplett. Warum legen sie uns nicht eindeutig dar, dass 5G harmlos ist?

Vielleicht, weil es nicht so ist? Die 5G-Technologie, für die alle zweihundert Meter Zellentürme benötigt werden, um zu funktionieren, hat sich nicht als sicher erwiesen. Es gibt – im Gegenteil – viele Hinweise, dass sie sehr schädlich für Pflanzen, Tieren und Menschen ist.

Das liegt an der Art von Strahlung, die von 5G emittiert wird – eine Strahlung, die die menschliche Haut aggressiver durchdringt als alles, was bisher von der Kommunikations- und Unterhaltungselektronik emittiert wird. Die 5G-Strahlung liegt im selben Frequenzbereich wie die berüchtigten Nacktscanner auf amerikanischen und britischen Flughäfen.

Heutige Mobilfunk- und WLAN-Netzwerke sind auf Mikrowellen angewiesen – eine Art elektromagnetische Strahlung, die Frequenzen bis zu 6 Gigahertz (GHz) nutzt, um Sprache oder Daten drahtlos zu übertragen“, erklärt der Environmental Health Trust (EHT) den Unterschied. „Für 5G-Anwendungen müssen jedoch neue Spektralbänder in höheren Frequenzbereichen von mehr als 6 GHz bis 100 GHz und darüber hinaus freigeschaltet werden, wobei Submillimeter- und Millimeterwellen verwendet werden, damit ultrahohe Datenraten in derselben Zeit übertragen werden können, wie früher mit Mikrowellenstrahlung.“

Eine israelische Studie zeigt: menschliche Schweißkanäle funktionieren wie „Antennen“ für die 5G-Strahlung

Was überdies an der 5G-Strahlung so erschreckend ist, das ist die Art und Weise, wie der menschliche Körper darauf reagiert und sie verarbeitet. Dr. Ben-Ishai von der Hebräischen Universität von Jerusalem entdeckte bei einer kürzlich durchgeführten Untersuchung, dass menschliche Haut wie eine Art Empfänger für 5G-Strahlung funktioniert und sie wie eine Antenne aufnimmt.

Diese Art von Technologie, die in vielen unserer Häuser vorhanden ist, interagiert tatsächlich mit der Haut und den Augen des Menschen“, berichtet Arjun Walia für Collective Evolution über die Ergebnisse der Studie. „Menschliche Schweißkanäle wirken wie eine Reihe von Spiralantennen, wenn sie diesen Wellenlängen ausgesetzt werden, die von Geräten mit 5G-Technologie ausgesendet werden“, fügt er hinzu.

Die 5G-Strahlung verwendet dieselben Frequenzen wie die Crowd-Control-Waffen des Pentagon

Das US-Militär ist bereits mit der 5G-Technologie bestens vertraut, denn es setzt diese Strahlung seit langem als „nicht tödliche Form der Crowd Control“ ein. Die gleichen 5G-Wellenlängen, die im sogenannten „Active Denial System“ (ADS) des Militärs verwendet werden, werden hier als „Waffen“ bezeichnet. Wenn diese Strahlung auf menschliche Körper gerichtet wird, durchdringt sie die oberste Hautschicht. Dabei wirkt sie so heftig, dass sie ein unerträgliches Verbrennungsgefühl auslöst. Ein todsicheres Mittel, um eine Menschenmenge sofort zu zerstreuen und die Menschen auf der Stelle in die Flucht zu schlagen.

US-amerikanische, russische und sogar chinesische Streitkräfte setzen bereits 5G als Crowd-Control-Waffe ein, was für jegliche Art unerwünschter Protestkundgebungen der Völker überall auf der Welt Schreckliches ahnen lässt. Aus diesem Grund wehren sich viele dieser Gemeinden, so gut sie können, gegen diesen 5G-Angriff. Doch die weltweite Einführung von 5G scheint leider Gottes eine von oben beschlossene und unentrinnbare Tatsache zu werden, egal, wie heftig und entschlossen die Menschen sich wehren und protestieren.

Diese Technologie wird überall von den Top-Militärmächten benutzt und zeigt deutlich, wie effektiv diese Hochfrequenzenergie Menschen und alles Lebendige schädigen kann“, warnt Terence Newton von Waking Times. „Der Kampf um 5G wird überall auf Gemeindeebene zunehmend heftiger geführt und das Bewusstsein für dieses wichtige Thema verbreitet sich immer schneller.“

Die Redaktion empfielt gegen 5G & Co. die harmonisierenden Produkte von Walter Rieske -> HIER KLICKEN!

Walter Rieske – Biophotonengenerator: der einfachste Weg zu mehr Lebensenergie