Osteoporose: Achten Sie auf Warnzeichen Ihrer Wirbelsäule!

guvo59 / Pixabay

Bei Osteoporose handelt es sich um eine Krankheit, die mit schwachen und fragilen Knochen einhergeht. Sie ist die Ursache für Knochenbrüche bei rund einem Drittel der Frauen und einem Fünftel der Männer über 50 Jahren weltweit.

Frakturen der Wirbelsäule gehören zu den häufigsten osteoporosebedingten Brüchen: Schätzungsweise alle 22 Sekunden kommt es weltweit zu einem neuen Bruch. Doch obwohl diese eine massgebliche Ursache von Schmerzen und langfristigen Behinderungen darstellen, werden bis zu 70 Prozent der Wirbelsäulenfrakturen nicht klinisch erkannt.

Die International Osteoporosis Foundation (IOF) empfiehlt deshalb allen Erwachsenen, auf folgende drei Anzeichen einer eventuellen Wirbelsäulenfraktur zu achten: plötzliche, heftige Rückenschmerzen, einen Verlust der Körpergrösse von mehr als drei Zentimetern oder einen gekrümmten Rücken.

«Patienten mit plötzlichen Rückenschmerzen werden häufig einfach Schmerzmittel verschrieben. Die Ursache der Symptome wird nur unzureichend untersucht und behandelt. Doch ohne präventive Behandlung kann eine Wirbelsäulenfraktur zu einer Reihe von weiteren Knochenbrüchen und damit zu langfristigen Schmerzen und Behinderungen führen», so Professor Cyrus Cooper, Präsident der IOF.

So erleidet eine von fünf Frauen mit einer Wirbelsäulenfraktur innerhalb der nächsten zwölf Monate einen weiteren Bruch – mit ernsten Konsequenzen für die Lebensqualität. Anita, eine Patientin aus Schweden, in deren Familie es bereits Osteoporosefälle gab, ist ein typischer Fall. Sie erlitt mehrere Wirbelsäulenfrakturen, wobei sie sich die dritte einfach nur zuzog, als sie während einer Grippeerkrankung hustete. Infolgedessen schrumpfte Anitas Körpergrösse um sechs Zentimeter, zudem leidet sie nun an chronischen Schmerzen und musste schweren Herzens ihren Beruf als Krankenschwester aufgeben.

Gemeinsam mit ihren 240 Mitgliedsorganisationen auf der ganzen Welt appelliert die IOF an Ärzte und andere medizinische Fachkräfte, etwas gegen die mangelhafte Meldung und Behandlung von Wirbelsäulenfrakturen zu unternehmen.

Zur Vorbeigung von Brüchen ist die Stärkung der Knochen besonders wichtig! Deshalb sollten betroffenen oder erblich belastete Personen regelmäßig knochenstärkende Mittel zu sich nehmen. Wir empfehlen in diesem Fall Knochenkraft, ein biologisch nachwachsender Meeresalgen-Komplex mit natürlich enthaltenen Mineralien und Spurenelementen. Die Calcareum-Alge ist für ihren natürlich hohen Calciumanteil bekannt und wird vom Körper besonders schnell aufgenommen. Die Kombination mit Vitaminen macht es zu einem optimalen Präparat für Knochen und Zähne. -> Hier klicken für mehr Info!

Der Welt-Osteoporosetag, der jährlich am 20. Oktober begangen wird, ist in eine mehrjährige Sensibilisierungskampagne eingebettet. www.worldosteoporosisday.org