Neuste Studien zeigen: Hunde können mit einer Genauigkeit von 97% Krebs erschnüffeln

PICNIC_Fotografie / Pixabay

Auf der Jahrestagung der American Society for Biochemistry and Molecular Biology in Orlando, Florida wurde 2019 eine neue Studie vorgestellt, die zeigt, wie Hunde ihren hervorragenden Geruchssinn nutzen können, um Blutproben von Krebspatienten aufzuspüren.

Da der Geruchssinn eines Hundes bis zu 10.000 mal genauer ist als der eines Menschen, sind sie in der Lage, Gerüche aufzunehmen, die wir nicht einmal wahrnehmen können. In einem Labor konnten trainierte Hunde Blutproben von Krebs-Patienten mit einer Genauigkeit von fast 97 Prozent identifizieren.

Hier bestellen!

Diese Forschungsergebnisse zeigen, dass die Fähigkeit der Hunde als kostengünstige und nichtinvasive Form der Krebsvorsorge angewandt werden könnte. Die leitende Forscherin dieser Studie, Heather Junqueira, sagt: „Diese Arbeit ist sehr spannend, weil sie den Weg für weitere Forschungen auf zwei Wegen ebnet, die beide zu neuen Werkzeugen zur Krebserkennung führen könnten. Die eine verwendet die Erkennung von Hundegerüchen als Screening-Methode für Krebserkrankungen, die andere ist die Bestimmung der biologischen Verbindungen, die die Hunde erkennen, und dann die Entwicklung von Krebs-Screening-Tests auf der Grundlage dieser Verbindungen“.

Heather arbeitete mit ihrem Team bei BioScentDx zusammen, um vier Beagles beizubringen, wie man zwischen gesunden Blutproben und solchen von Patienten mit Lungenkrebs unterscheidet. Während ein Welpe nicht kooperierte, konnten die anderen drei die Proben mit einer Genauigkeit von 96,7 Prozent identifizieren.

Mit diesem Ergebnis testen Heather und ihr Team nun, ob Hunde Krebs im Atemkondensat von Brustkrebspatientinnen riechen können. Nach dem Start einer Brustkrebsstudie konnten die Teilnehmerinnen Proben ihres Atems für das Screening spenden, die den auf Krebserkennung spezialisierten Hunden vorgelegt wurden.

Die Forscherin sagt: „Wir haben gesehen, wie diese Hunde präkanzeröse Zellen, also solche im Stadium 0-1, entdeckt haben. Zu unseren 26 Hunden gehören Hunde die allgemein Krebs erkennen sollen aber auch Hunde, die in bestimmten Tumorarten trainiert werden: derzeit Brust und Lunge, und die bald auf Prostata, Dickdarm und Melanom erweitert werden sollen.“

Diese Tests könnten praktikabler und erschwinglicher sein als herkömmliche Screening-Methoden. Zur Zeit werden für die Untersuchung der Proben $50 verlangt, dies kann via ihrer Webseite in Auftrag gegeben werden.

Während Menschen auf der ganzen Welt rund um die Uhr an einer Heilung von Krebs arbeiten, ist die Früherkennung von großer Bedeutung, da sie in vielen Fällen die besten Überlebenschancen bieten kann.

Diese neuen Tests könnten potenziell Tausende von Menschenleben retten und die Behandlung der Krankheit verändern.

Quellen: