Horror: Hunderte Tote durch Dengue-Fieber auf den Philippinen!

Emphyrio / Pixabay

Infektionskrankheiten auf dem Vormarsch! Urlaubsparadies Philippinen gefährdet! Hunderte Tote durch Dengue-Fieber!

Die Philippinen stehen auf dem Urlaubskalender vieler deutscher Touristen. Doch Sie sollten vorsichtig sein.

Denn das sogenannte Dengue-Fieber wütet auf der südostasiastischen, pazifischen Inselgruppe.

Das müssen Sie darüber wissen:

  • Dengue ist eine durch die Aedes-Mücken übertragbare Virusinfektion
  • Die Infektion äußert sich oftmals als akute fiebrige Erkrankung, kann sich aber auch zu einer Krankheit mit potenziell tödlichen Komplikationen entwickeln.
  • Die weltweite Verbreitung von Dengue-Fieber ist in den letzten Jahrzehnten dramatisch angestiegen.
  • Dengue-Fieber kommt weltweit in tropischen und subtropischen Klimazonen vor, oftmals in städtischen Gebieten.
  • In mehreren asiatischen und lateinamerikanischen Ländern ist das schwere Dengue-Syndrom eine der Hauptursachen für schwere Erkrankungen und Todesfälle bei Kindern.
  • Es gibt bislang keine verlässliche Impfmöglichkeit gegen Dengue – es können lediglich die damit einhergehenden Beschwerden gelindert werden.
  • Die Früherkennung und der Zugang zu einer medizinischen Versorgung senkt die Sterberate unter 1%.
  • Personen in gefährdeten Regionen / Ländern sollten sich vor Moskitostichen entsprechend schützen.

Quelle: https://tropeninstitut.de/krankheiten-a-z/denguefieber

Seit Anfang 2019 kam es auf den Philippinen bereits zu 560 Toten durch Dengue-Fieber!

Besonders schlimm betroffen ist die Hauptstadtregion rund um Manila, wo viele Menschen in Slums zu Hause sind. Gebiete mit stehendem Wasser, wo Moskitos brüten, gesäubert und gespritzt werden, sollen gemieden werden.

Insgesamt wurden auf den Philippinen seit Jahresbeginn mehr als 130.000 Dengue-Fälle registriert, fast doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.


Guido Grandt – Dieser Beitrag erschien zuerst auf dem Blog des Autors www.guidograndt.de