Honig-Zimt-Maske – wirkungsvoll gegen Akne

Kjerstin_Michaela / Pixabay

Akne – früher Finnenausschlag genannt – ist eine Sammelbezeichnung für Erkrankungen der Talgdrüsen. Betroffene leiden nicht nur seelisch unter dieser – oft im Gesicht sichtbaren – Erkrankung, sondern auch unter körperlichen Schmerzen, die damit einhergehen.

(Von Arthur Thomalla)

Aus schulmedizinischer Sicht werden oft Medikamente verordnet, die meist einige Nebenwirkungen haben und schlimmstenfalls die Haut sehr austrocknen. Bevor man zu solchen Mitteln greift, sollte man sich seine Ernährung genau anschauen. Es gibt Lebensmittel, aber auch individuelle Nahrungsmittelintoleranzen, die Akne fördern. Aber auch (Umwelt-)Gifte und Störungen der Darmflora können hier großen Einfluss auf die Erkrankung haben. Heilpraktiker und naturheilkundlich arbeitende Ärzte können hierbei durch entsprechende Testverfahren sehr gut die ursächlichen Auslöser testen und Hilfestellungen geben.

Unterstützen kann man seine Haut aber auch mit einer Maske aus Honig und Zimt, welche eine desinfizierende, reinigende und beruhigende Wirkung hat.

Honig wird schon sehr lange von den verschiedensten Kulturen als Heilmittel verwendet, sodass er heute auch in vielen gängigen Pflegemitteln enthalten ist. Ich persönlich empfehle den Manuka-Honig, da er auch noch andere therapeutische Vorteile hat.

Honig hat u.a. die folgenden Inhaltsstoffe:

  • Vitamine
  • Mineralien
  • Aminosäuren
  • Fruktose-Glukose-Mischung
  • Proteine

Auch Zimt kann bei Akne unterstützend wirken, da er die Poren verkleinert, die Haut glättet und das Wachstum von Mikroben auf der Haut hemmt, so wirkt Zimt sowohl antimikrobiell  wie auch wundheilend. Hierzu findet man etwa 70 interessante Artikel auf der Homepage BMC Part of Springer Nature.

Rezept: Einfache Honig-Zimt-Maske

2 EL Honig mit

1 TL Zimt mischen, bis es eine homogene Masse ergibt

Etwas von der Mischung auf der Haut testen, hierbei zum einen schauen, ob die Konsistenz gut ist und zum anderen, ob diese Maske gut vertragen wird. Wenn nach 10 Minuten keine Rötungen, Juckreiz oder Schwellungen entstehen, kann man die Maske auch auf das Gesicht auftragen und 30 Minuten einwirken lassen. Danach mit lauwarmem Wasser sanft abspülen.