Das Ende für Allergien – Heilung durch Ursachenbehandlung statt Symptomunterdrückung

cenczi / Pixabay

Allergien gehören neben Herz-Kreislauf-Erkrankungen mittlerweile zu den häufigsten Volkskrankheiten. Laut einer Umfrage des Robert-Koch-Institutes ist fast jeder dritte Deutsche von dieser Erkrankung, die eher noch als „Entgleisung des Immunsystems“ gesehen wird, betroffen.

Die Symptome sind vielfältig – von Hautausschlägen und -rötungen, über Juckreiz, Schwellungen des Gesichts, Anschwellen der Schleimhäute bis zur Atemnot, Schwindel, Kopfschmerz, tränende, brennende oder juckende Augen, Magen-Darm-Problemen, usw.

Wer unter einer oder sogar mehreren Allergien leidet, kennt diese Symptome und weiß, wie lebenseinschränkend es sein kann, permanent darauf zu achten, den Allergieauslöser zu meiden. Dies mag bei einer Allergie auf nur ein Lebensmittel, wie z.B. Ananas, nicht allzu gravierend sein, meist jedoch kommen gleich mehrere Auslöser zusammen. Hier wird es schon schwieriger, mit den Nahrungsmitteln, die noch verträglich sind, eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten. Und zu einem stark eingeschränkten Ernährungsplan kommt auch sehr schnell eine enorm verminderte Lebensqualität der Betroffenen, die sich natürlich auch auf ihr Berufs- und Gesellschaftsleben auswirkt.

Besonders schlimm trifft es spätestens und regelmäßig im Frühjahr die Pollenallergiker, aber auch Menschen, die z.B. auf Hausstaub allergisch reagieren. Diese Allergiker haben kaum eine Möglichkeit, dem Auslöser ihrer Beschwerden auszuweichen…

Natürlich gibt es für die Geplagten schulmedizinische, hochwirksame Mittel (oft kortisonhaltig), die schnell von den Symptomen befreien – aber immer nur kurzfristig. Keine Frage – die Mittel können lebensrettend sein, wenn eine allergische Reaktion sich bereits als starker Asthma-Anfall zeigt oder schlimmstenfalls als lebensbedrohlicher allergischer Schock.

Die Ursachen der Allergie(n) aber, die so immens wichtig zu finden sind, beseitigen sie nicht. Hier werden nur die Symptome unterdrückt, die lediglich die Folge einer oft ganz anderen Ursache sind.

In Bezug auf die Ursachenfindung hebt sich ein alternatives, tiefgreifendes aber sanftes Heilverfahren besonders hervor: die Bioresonanz. Die auf elektromagnetische Schwingungen des Körpers basierende Therapie wurde von der Firma Regumed über Jahrzehnte weiterentwickelt und fließt seither mit einer hohen Fachkompetenz in deren BICOM-Geräte. Mit Hilfe derer und den von Regumed intensiv ausgebildeten Therapeuten ist es tatsächlich möglich, Allergien im Körpersystem zu löschen. Wie genau Bioresonanz funktioniert, können Sie in diesem Artikel noch etwas ausführlicher lesen oder sich im Video unten ansehen.

Wie ist es möglich, eine Allergie zu löschen?

Zunächst einmal gehen Bioresonanz-Therapeuten davon aus, dass den meisten Allergien andere Hauptauslöser wie z.B. Viren, Bakterien, Pilze oder (Umwelt)gifte zugrunde liegen, welche das Immunsystem chronisch belasten und die Abwehrreaktionen des Körpers schnell entgleisen lassen. Eine Allergie ist deshalb nichts anderes als eine Abwehrreaktion des Immunsystems auf einen bestimmten Auslöser.

Auch kann es sein, dass einer Allergie Nahrungsmittelunverträglichkeiten zugrunde liegen. Hauptauslöser hierbei sind – laut Erfahrungen der von der Firma Regumed ausgebildeten Therapeuten – Weizen, Kuhmilch und Eier. Durch all diese Faktoren kann eine Grundallergie entstehen, die es gilt, herauszukristallisieren, weil dadurch sogenannte Folge- bzw. Kreuzallergien überhaupt erst entstehen können. Dies ist mit z.B. den BICOM-Geräten der Firma Regumed möglich.

Je nach Testergebnis sollten während der weiteren Bioresonanz-Therapie die Hauptauslöser weitestgehend gemieden werden. Allein durch das Weglassen dieser Nahrungsmittel können die dadurch erst entstandenen Allergien komplett verschwinden.

Wichtig für den weiteren erfolgreichen Therapieverlauf ist die Unterstützung und der Aufbau der Entgiftungsorgane, damit Viren, Bakterien, Pilze und Gifte gut ausgeleitet werden können. Ein besonderes Augenmerk der Bioresonanz gilt in diesem Zusammenhang dem Darm, dem man u.a. den Sitz des Immunsystems zuordnet. Ist die Darmflora gestört, können zahlreiche Unverträglichkeiten und Allergien entstehen.

(Lesen Sie hier auf dieser Gesundheitsseite in Kürze einen gesonderten Artikel über die positiven Möglichkeiten der Bioresonanz in Bezug auf die Darmgesundheit.)

Sind nun solche ursächlichen Probleme des Körpersystems beseitigt, kann man die Allergien, die dann noch bestehen und sich gewissermaßen als Prägung festgesetzt haben, löschen. Dies geschieht durch frequenzbasierte Heilungsimpulse, die diese alte Information der Allergie sanft herauslösen.

Hierfür bieten die BICOM-Geräte der Firma Regumed die entsprechenden Programme, die ganz individuell dem Patienten angepasst und nur von geschulten Therapeuten angewendet werden.

Selbst Tierhalter können aufatmen, denn die auch bei Tieren mittlerweile zunehmenden Allergie-Erkrankungen und Futtermittelunverträglichkeiten, kann man mit Hilfe der Bioresonanz heilen, wie zahlreiche Erfahrungsberichte von Tierärzten und Tierheilpraktikern zeigen.

Auch, wenn es für viele Allergiker wie ein Wunder klingt: Es ist tatsächlich möglich, dank der Bioresonanz wieder beschwerdefrei leben zu können!