Moderne Medizin und Wunderheilung

geralt / Pixabay

In seinem neuen Buch schreibt Dr. Arnold Zilly über Krankheiten im Spannungsfeld zwischen klassischer Schulmedizin und alternativen Heilungskonzepten. Vera Wagner im Interview mit dem Arzt, der in seinem Buch schulmedizinische Methoden kritisch beleuchtet, aber auch dem Thema Wunderheilung ein Kapitel widmet.

(von Vera Wagner)

Vera Wagner: Dr. Zilly, ein wenig seltsam mutet es schon an, dass Sie als studierter Arzt, Physiker und Chemiker mit einem Lehrauftrag an einer Universität in Ihrem Buch das Thema „Wunderheilungen“ behandeln. Wäre es nicht angemessen, bei den Fällen, die Sie in Ihrem Buch skizzieren, von Spontan-Remissionen statt von Wundern zu sprechen?

Tolle Weihrauchprodukte in unserem Shop! Hier bestellen!

Dr. Zilly: Spontanremissionen lassen sich mit Wundern nur vergleichen, wenn die therapeutische Ausgangssituation hoffnungslos war. Sehr viele Ärzte, Wissenschaftler und Theologen haben sich mit Wunderheilungen beschäftigt und diese Ereignisse dokumentiert. Ein Schulmediziner sollte wissen, dass Heilwunder real existieren. Spontanheilungen innerhalb des normalen Medizinbetriebes können nur dann als Wunder angesehen werden, wenn der Schweregrad der Erkrankung so beschaffen ist, dass eine Besserung nicht zu erwarten ist. Natürlich sind solche Heilwunder selten, aber ihre Existenz kann nicht mehr bestritten werden, weil es zu viele Dokumentationen gibt.

Sie erwähnen auch Bruno Gröning, einen der bekanntesten Geistheiler Deutschlands. Er war der Ansicht, dass Krankheiten durch einen göttlichen Energiestrom geheilt werden können. Wie bitteschön soll das funktionieren?

Wenn man von einem göttlichen Energiestrom spricht, läuft die Frage darauf hinaus, wie man Gott definieren oder beschreiben kann. Ein alter Mann mit Rauschebart besitzt nur wenig Plausibilität. Definiere ich Gott als geniales Hochenergiefeld (alpha-Energie), dann kommt man der Realität doch etwas näher. Alle weiteren Energiefelder, die existieren, können von der Alphaenergie abgeleitet werden. Der Genialität dieser Energiestruktur kann unterstellt werden, dass therapeutische Eingriffe gezielt und treffsicher sind. Wenn ein Patient durch sein Bewusstsein diesem Energiefeld nahesteht, können Heilungsprozesse leichter stattfinden. Natürlich muss das nicht immer den Charakter eines Wunders haben.

Kommen wir zum Thema Cholesterin: Da vertreten Sie eine andere Meinung als die Schulmedizin. Ich zitiere Sie wörtlich: „Schlichte Gemüter sehen im Cholesterin einen Feind, der vor allem an der Arteriosklerose schuld ist.“ Es ist aber doch wohl wissenschaftlich anerkannt, dass das LDL, also das „schlechte“ Cholesterin, sich in den Gefäßen ablagert und den Prozess ihrer Verkalkung fördert!

Nach einer NYHA-Studie (New York Heart Association) vor ca. 20 Jahren, die mit ca. 100.000 Patienten durchgeführt wurde, kam man zum Schluss, dass Cholesterinspiegel bis 310 mg den Arteriosklerosevorgang nicht beeinflussen. Zu den vielen Faktoren, welche die Arteriosklerose beeinflussen, gehört die Autoimmunität des Gefäßendothels, der Gehalt an Transfettsäuren, die ja auch in die Lipoproteine eingebunden sind und dann die LDL-Fraktionen des Blutes erhöhen. Die Affinität in der Zellwand hängen zu bleiben, wird sehr stark durch die Transfettsäuren begünstigt. Ebenso wichtig ist der Gehalt an AGEs (advanced glycation endproducts), denn je mehr AGEs durch die Zubereitungsart der Mahlzeiten vom Körper aufgenommen werden, desto heftiger schreitet die Zerstörung der Gefäße fort.

Kommen wir zum Gluten, einem Eiweiß, das in allen Getreidesorten enthalten ist. Inzwischen verzichten viele Menschen auf Gluten; dabei ist nachweislich nur ein Prozent der Bevölkerung von Zöliakie, also Guten-Unverträglichkeit, betroffen. Man hat den Eindruck, als herrschte eine regelrechte Gluten-Hysterie!

Die Glutenfrage ist schwierig, weniger intellektuell als emotionell. Gluten abzulehnen, ist ein direkter Angriff auf Brot und Bier („Unser täglich Brot…“, „Durch Bier wird der Durst erst schön.”). Dennoch sollte man in diesem Fall der Vernunft zum Sieg verhelfen und nicht der Emotion. Durch ständige Einnahme des Klebers (täglich) werden bei jedem Menschen allergieunabhängig Probleme produziert. Die Schwachstellen des Körpers reagieren zuerst, z.B. das Hirn leidet enorm unter dem Kleber. Einer frühen Verblödung können die Menschen kaum noch aus dem Wege gehen und besonders die Feinkapillargebiete des Körpers, wie z.B. Ohren (Schwerhörigkeit) oder Nieren (Niereninsuffizienz), erfahren enorme Funktionseinschränkungen. Man sollte unbedingt das Buch „Gluten für Dummys“ lesen. Leider kann ich die klinischen Erfahrungen des Autors nur bestätigen. Das Dümmste, was man vorgeschädigten Glutenfans hört, ist: „Was soll ich denn dann essen?“ Mittlerweile gibt es schmackhafte glutenfreie Brote und Biere.

Ein umfangreiches Kapitel widmen Sie Aspekten der Onkologie. Ich dachte bis jetzt, die Chemotherapie und Zytostatika seien die anerkannte Methode in der Tumorbehandlung. Nun lese ich in Ihrem Buch, diese Mittel würden selbst Krebs auslösen. Das klingt zunächst unglaublich! Es würde ja bedeuten, dass Patienten gezielt „vergiftet“ werden. Womit belegen Sie Ihre These?

Die kritische Einschätzung der Chemotherapie ist nicht durch unzufriedene Angehörige von Patienten entstanden, sondern sie kommt durch die Forschung berühmter Krebsforschungsinstitute zustande. Es soll noch einmal festgehalten werden: Es geht um die Behandlung von Karzinomen. Leukämische Erkrankungen sind verhältnismäßig gut behandelbar mit Chemotherapie. Deprimierend ist aber, dass die statistische Auswertung von Hunderttausenden Therapieverläufen, die Karzinomtherapie betreffend, eine 5-Jahresüberlebensquote von 2-3% herauskommt. Diese Zahlen stehen auch im krassen Widerspruch zum Selbstbewusstsein der Onkologen.

Aber auch in der Onkologie gewinnt das Prinzip „Hoffnung“ mehr und mehr an Boden. Es handelt sich um die Entwicklung der Immuntherapie, die in den letzten Jahren mehr und mehr Bedeutung gewinnt. Die Immuntherapie gibt eigentlich deutlich zu erkennen, dass sie der Chemotherapie überlegen ist.

Gewöhnliche Onkologen beginnen eine Tumortherapie grundsätzlich mit einer Chemotherapie. Erst nach der Chemotherapie wird dann eventuell eine Immuntherapie vorgeschlagen. Man sollte sich aber klar machen, dass durch die Chemotherapie die Tumorzellen selbst eine starke Vitalisierung erfahren und gegen andere Therapieformen widerstandsfähig werden.

Herr Zilly, herzlichen Dank für das Interview!

Moderne Medizin und Wunderheilung – der Mediziner und Dozent Dr. Arnold Zilly wirft in seinem Buch einen kritischen Blick auf konventionelle Therapien und zeigt alternative Behandlungskonzepte auf.

https://www.novumverlag.com/buecher/ratgeber-sachbuch/moderne-medizin-und-wunderheilung.html?tx_mdprodukte_pi1%5Bpointer%5D=0&cHash=007bebb6a0635736c88a03e4a08f8d66

www.weihrauchplus.de

 

Epigenetik: Sind die Gene unser Schicksal?

qimono / Pixabay

Weißt Du, wie Erbanlagen übertragen werden? In erster Linie geschieht die Gensteuerung über ständig wiederholende Gedanken und Gefühle, die biochemische, elektrische und elektromechanische Signale in den 70 Billionen Zellen des menschlichen Körpers auslösen. Und wo kommen Gedanken und Gefühle her? Sie beruhen insbesondere auf bislang unbewussten Überzeugungen, die gerne über Generationen weitergegeben werden. Der Schlüssel zum Durchbrechen dieses Teufelskreislaufs liegt im Bewusstsein: Mit Leichtigkeit können wir lernen, bislang Unbewusstes bewusst wahrzunehmen. Mit der Aktivierung dieser Fähigkeit entsteht Selbst-Heilkraft, und über diese spannenden Zusammenhänge geht es in diesem Artikel.

(von Klaus Medicus)

Die meisten Menschen leben in der heutigen Alltags-Normalität noch ohne Bewusstsein, jeden Gedanken und jedes Gefühl im JETZT selbst zu erschaffen. Überleg doch mal, wer soll denn in Dir einen Gedanken, eine Angst oder ein Gefühl „machen“? Die einzige Antwort kann nur sein: ICH, wer sonst?

Bei Vorträgen finde ich es immer wieder spannend, wie schnell bei schrecklichsten Gedanken im Kopf von einem Augenblick auf den anderen die innere Spannung wegfällt und der Ladungszustand in unserem Zellsystem sich nachhaltig verändert. Es wirkt wie Magie, ist aber ein einfacher Zusammenhang: Der Schlüssel zu solchen erlebbaren Veränderungen liegt im Bewusstsein einer größeren Ich-Identität – einer Identität eigener Macht, die wir heute für undenkbar halten. Dies zu erleben, ist nichts Ungewöhnliches, es ist nur heute unüblich, einfach weil dieses Wissen im Geheimen gehalten wird. Dabei fehlt es heute gesellschaftlich an dem Bewusstsein, dass nicht das „Außen“ Gedanken, Ängste und Gefühle erschafft, sondern erst die – zumeist unbewusste – Verarbeitung unserer Wahrnehmungen. Stell Dir einmal vor, in Dir wäre plötzlich ein Bewusstsein, selbst alle Gedanken, Gefühle und inneren Bilder zu erschaffen und damit die Freiheit zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen zu können: Würde das einen entscheidenden Unterschied im Leben machen?

Welchen großen Unterschied dies ausmacht, wissen wir heute aus der Epigenetik: Unser Denken und Fühlen steuert maßgeblich das Verhalten unserer Zellen. Wenn Du beispielsweise aus vollem Herzen lachst und einfach glücklich bist, erleben Deine Zellen eine Wellness-Kur. Wenn Du besorgst bist, erleben Deine Zellen dagegen Frequenzen und Schwingungen, die dauerhaft krank machen. Das Ganze ist ein rein von Information gelenktes Frequenz-Phänomen in unserem Körper, da Emotionen über Frequenzsteuerung Molekülreaktionen bewirken: Geist steuert Materie.

Ängste und Sorgen sind dagegen ein Segen für die Pharma-Industrie. Oder anders formuliert: Ängste und Sorgen wirken auf Dauer als Gift für Deine Zellen, sind auf Dauer aber hoch rentabel für die Shareholder des medizinisch-pharmakologischen Komplexes. Damit Menschen selbst heftigste Nebenwirkungen pharmazeutischer Drogen als etwas vollkommen Selbstverständliches akzeptieren, wurde ein positives „Framing“ einer angeblichen Alternativlosigkeit heutiger Pharma-Medizin geschaffen, weil sonst niemand freiwillig Gift schlucken würde. Kranke Menschen sind nun mal bares Geld wert, gesunde Menschen bieten keine gute Rendite. Wenn Du leidest, ist das statistisch gut für den Geldbeutel anderer. Diesen Zusammenhang zu erfassen, ist einfach essentiell, um zu verstehen, wie die Welt so tickt und um Dich neu entscheiden zu können.

Ob die Ängste vom „bösen“ Lebenspartner, von Eltern oder Chefs geschürt oder als Erbsünde und ewige Verdammnis von religiösen Lehren indoktriniert werden, macht hinsichtlich der Wirkung auf Deine Zellen keinen Unterschied. Auch das aktuelle post-religiöse Phänomen, wie mit gigantischer Medien-Macht und wieder mit tatkräftiger Unterstützung der Kirchen modernste Apokalypse-Ängste geschürt werden, ist nicht gesund für unsere Zellen. Das eine ist so giftig und krankmachend wie das andere, solange Du die Verbindung mit der eigenen Schöpferkraft Deiner Gedanken und Gefühle nicht „freigeschaltet“ hast. Diese „Freischaltung“ ist schlichtweg verändertes Bewusstsein eigener Freiheit. Freiheit im Denken und Wahrhaftigkeit sind etwas sehr Konkretes, wenn Du es erlebst, und sie haben eine Hebelwirkung auf unser Gesundsein, auf unsere Selbst-Heilkraft und so nebenbei auch für ein verändertes Verständnis unserer Selbst und der Welt.

 Friede ist nur durch Freiheit, Freiheit ist nur durch Wahrheit möglich. Karl Jaspers

Die meisten Menschen, die dieses veränderte Bewusstsein erleben, können sich gar nicht mehr vorstellen, wie es vorher gewesen ist. „Bloß das nicht mehr, das war ja im Nachhinein betrachtet gruselig“, sagte mir vor kurzem Ilse, die jahrelang wegen angeblicher Angst-Störungen und Depressionen behandelt worden war. Ob Ilse jemals wirklich unter einer Krankheit gelitten hat, bezweifle ich persönlich. Ihre fehlte es lediglich an Bewusstsein eigener Schöpferkraft. Das ist nichts Mystisches, es ist ganz normal, nur momentan erscheint es in der westlichen Welt ungewöhnlich, „normal“ zu sein. Ohne ihr verändertes Bewusstsein würde Ilse heute Psycho-Pharmaka schlucken und eine „gute Cash-Cow“ für Pharma-Investoren sein. Ob wir uns für das eine oder das andere entscheiden, hängt rein von unserem Mind-Set, unserer geistigen Haltung ab. Definiere ich mich als schwach, suche ich im Außen Erlösung vom Leiden und werde so früher oder später zum Pharma-Junkie. Erwachse ich in ein größeres Bewusstsein meiner Selbst, werde ich immer bewusster bislang unbewusste Überzeugungen wahrnehmen. Im Jetzt existiert weder Vergangenheit noch Zukunft. Alles, was Du denkst oder empfindest, sind reine Bits und Bytes, mit denen Du bislang unbewusst emotional und körperlich spürbare Wirklichkeiten „schaltest“. Es existiert keine Vergangenheit, außer der, die Du selbst erschaffst. Oder Du kannst Vergangenheitskonstrukte, die andere schaffen, durch internalisierte Glaubenssysteme zu Deiner Wirklichkeit machen und so mittels innerer Überzeugungen selbst erschaffen.

Doch auch die gängige Therapie- und Ratgeberliteratur fokussiert heute noch darauf, wie wir „besser“ denken und fühlen können, angefangen von positivem Denken, therapeutischen Tipps oder Hypnose. Gemeinsam ist all dem die Fokussierung auf ein Wegmachen von Symptomen. Das ist ein ganz anderer Weg. Bewusstsein ist ein Weg uralter Weisheiten, bei dem es um eine tiefe Verbindung mit der Intelligenz unserer Zellen geht. Erkennendes Bewusstsein im ewigen JETZT, schon immer selbst Schöpfer jedes Gedankens und jedes Gefühls zu sein. Statt einer Identität, die an Form und Materie haftet, steht uns in jedem Moment offen, das Quantenpotential zu erkennen, einfach im Jetzt aus Bits und Bytes – aus reiner Information – Energie und Materie zu erschaffen. Wenn Du beispielsweise an etwas Schreckliches denkst und Dir in Deinem Inneren entsprechende Bilder erscheinen lässt, wirkt sich dies instantan (also im selben Moment) auf Deine Atmung, den Herzschlag und auf unzählige innere Prozesse im Körper aus. Wir glauben, dass dies eben so passiert, weil wir ohne jegliches Bewusstsein eigener Schöpferkraft leben. Da geht es um Größe, um unser eigenes Selbstverständnis, entweder Opfer der Umstände oder Schöpfer erlebter Wirklichkeiten zu sein. Dies zu erkennen und Menschen zu unterstützen, sich ihrer eigenen Größe und Fähigkeiten bewusst zu sein, ist meine ganz persönliche Vision in der Arbeit bei Coachings und Seminaren. Was könntest Du in Deinem Leben mit dem Bewusstsein Deiner eigenen Schöpferkraft verändern? Hast Du Lust, brennst Du dafür, dieses Bewusstsein zu erlangen? Auch Du kannst das und Du schaffst das!

In meinem neuen Buch „Selbst-Heilkraft“ schildere ich anhand zahlreicher Beispiele, was alles möglich ist und wie schon viele Menschen ganz konkret ihr Leben mit dem Bewusstsein ihrer größeren Ich-Identität vollkommen verändert haben.

Was ist Epigenetik?

Von der Biologie unserer Zellen lässt sich der Zusammenhang zwischen Gesundheit, Selbst-Heilkraft und dem Verhalten unseren Zellen leicht erläutern:

In der DNS (Desoxyribonukleinsäure) ist die gesamte Erbinformation lebender Zellen und Organismen enthalten. Ganz wichtig: Die DNS ist reine Information, die in Chromosomen verpackt und im Kern jeder Zelle zusammengerollt ist. Sie hat pro Zelle in voller Entfaltung etwa zwei Meter Länge. Bei 70 Billionen Zellen ergibt das so schlichte 140 Billionen Meter Informationsstränge auf Mikroebene komprimiert. Das ist doch eine beträchtliche Menge, die da so unbemerkt von unserem Bewusstsein das Innere unserer Zellen ausmacht – oder wie siehst Du das? Da geht es um Datenmengen, die ganze Bibliotheken füllen würden. Die DNS hat die Form einer schraubenförmigen Doppelhelix, deren beiden Einzelstränge in entgegengesetzter Richtung aneinandergelagert sind. Diese Helix wirkt auch als riesige Antenne, die Information bzw. Wissen des gesamten Kosmos empfängt. Wir sind immer verbunden mit der schöpferischen Kraft dieses Universums und wir sind selbst ein lebender Teil davon. Das kannst Du im Jetzt im Raum hinter den alltäglichen Gedanken erleben. Die orthodoxe Wissenschaft geht davon aus, dass maximal 3% der in unserer DNS codierten Information bisher entschlüsselt ist und alles Wissen über die Antennenfunktion liegt in den 97% verborgen. Nur 3% ist ehrlich gesagt nicht sehr viel und deutet eher darauf hin, dass das bisherige biologisch-medizinische Wissen über die DNS und die Gene einfach ein schön vermitteltes Glaubenskonstrukt ist.

Als ich vor bald 15 Jahren das erste Mal den amerikanischen Zell-Biologen Bruce Lipton kennenlernen durfte, wurde mir klar, dass es unsere persönliche Wahrnehmung von uns selbst und der Welt ist, die unsere Biologie steuert, was als Epigenetik bezeichnet wird. Alle Wahrnehmung findet immer nur im Jetzt statt. Nur beruht unsere Wahrnehmung zu über 95% auf unbewussten Überzeugungen. Das heißt, wenn wir einmal „Wahrheiten“ erkannt zu haben glauben oder von der Familie, von Lehrern, von Glaubensgemeinschaften, von der Gesellschaft oder vom Mainstream übernommen und internalisiert haben, rufen wir sie immer und immer wieder ab und bauen unsere Wahrnehmungen auf dieser unbewusst abgespeicherten Information. Nur wenn die abgespeicherte Information eine Fehlinformation ist, erschaffen wir auf Basis dieser Fehlinformation unsere wahrgenommene Wirklichkeit. Doch hat dies meist keine positive Wirkung auf die Gesundheit unserer 70 Billionen Zellen. Unser Unterbewusstsein wirkt nur im Jetzt, und einmal einprogrammierte Fehleinschätzungen werden nicht überprüft bzw. nur mit anderen passenden Überzeugungen abgeglichen. So entsteht in uns ein Bild der Welt und unserer persönlicher „Fingerprint“. Insbesondere permanent wiederholte mediale Fehleinschätzungen, die mit emotional tickernden Bildern und Horrorszenarien hinterlegt werden, wirken ohne erkennendem Bewusstsein katastrophal auf unsere Zellen. Es sind codierte Wirklichkeiten, die vom Mainstream erschaffen werden. Die gute Nachricht ist dabei, dass wir diese krankmachenden Wirklichkeiten de-codieren können, um Liebe, Freude und Erfüllung ganz im Innersten zu erfahren.

Es gibt keine Gene für bestimmte Krankheiten, die über Generationen weitergegeben werden. Vielmehr werden unbewusste Überzeugungen über Generationen weitergegeben, die dann über Generationen das gleiche Fühlen, Denken und Handeln von unterschiedlichen Menschen in der gleichen Familie oder Gruppe verursachen. Dadurch leben die Zellen über Generationen im gleichen codierten Umfeld und verhalten sich entsprechend der jeweiligen Codierung. Seit Jahrzehnten werden in der wissenschaftlichen Forschung Milliardenbeträge ausgegeben, um Krankheitsgene zu entdecken. An der De-Codierung von Wirklichkeiten wird dagegen nicht geforscht. Denn das würde ja den Zusammenhang aufzeigen, wie Millionen menschlicher Gehirne seit Jahrtausenden über flächendeckende Indoktrination in unterschiedliche religiöse oder post-religiöse Glaubenssysteme eingesperrt werden. Sobald Du dieses hirnphysiologische Phänomen verstehst, verstehst Du auch, wie Du es verändern kannst. In dieser Freiheit liegt die Grundlage unserer Selbst-Heilkraft verborgen. Die sogenannten Welt-Religionen arbeiten beispielsweise seit Jahrtausenden damit. Postreligiöse Ideologien, wie der Kommunismus beispielsweise, oder seine heutigen Auswüchse der globalen Klima-Sekte (die von der römischen und der lutherischen Kirche gehypt werden, nicht jedoch von den orthodoxen Kirchen), nutzen für sich diese Phänomene. Nur in einem kleinen Ich-Bewusstsein funktioniert es, Menschen mit injizierter Schuld und Ängsten im eigenen Kopf gefangen zu halten. Dies ist die perfide Manipulation mit Schuld und Ängsten, bei der die infizierten Menschen keine Chance haben, das Gefängnis im eigenen Kopf zu erkennen, in das sie gesperrt sind. Dafür bräuchte es ein erkennendes Bewusstsein der Freiheit, um die Zusammenhänge zwischen epigenetischen Steuerungen und äußeren Manipulationen unseres Denkens, Fühlens und Wahrnehmens zu erfassen.

Unsere Überzeugungen steuern unsere Biologie! Diesen Satz musst Du erstmal auf Dich wirken lassen. Die gute Nachricht dabei ist, dass wir sehr wohl lernen können, bislang Unbewusstes bewusst wahrzunehmen. Das hängt ausschließlich von der Fokussierung unseres Bewusstseins ab. Denn wie bereits zur Epigenetik erwähnt, steuern unbewusste Überzeugungen biologischen Prozesse in unseren Zellen.

Welche starke Wirkung Überzeugungen auf unser Leben und unser Zellsystem haben, zeigt hervorragend der Placebo-Effekt: Unter Placeboeffekt versteht man, dass sich im Körper eines Menschen trotz eines Wirkstoff-freien Präparates die volle Wirkung dessen entwickelt, wovon wir überzeugt sind. Auf der Ebene der Materie gibt es beim „Placebo“ keinen Wirkstoff, denn es wirkt ausschließlich der Geist, indem aus reiner Information Energie entsteht. Der Placebo-Effekt müsste richtigerweise Überzeugungs-Effekt heißen, weil Menschen von einer Krankheit genesen, obwohl die Behandlung konventionell-medizinisch gesehen komplett wirkungslos ist.

Überzeugungen existieren für den Mainstream nur im Bereich von Marketing und Propaganda, um Menschen mental zu manipulieren, nicht jedoch, wenn es um unser Heil-Sein geht. Diesen Punkt zu verstehen, ist so essentiell für das Verständnis innerer Selbst-Heilkraft. Es ist die Schnittstelle zwischen dem Mikrokosmos in uns und dem Makrokosmos, der uns umgibt. Denn das Material, das Experten im Neuro-Marketing und in der Propaganda verwenden, ist das Gleiche, wie das unserer Selbst-Heilkraft. Der Unterschied liegt nur darin, dass Bewusstsein in der heutigen manipulativen Verwendung gedämmt wird. Im Bereich unserer Selbst-Heilkraft öffnen sich dagegen neue Dimensionen des Bewusstseins. Lediglich unsere Intention entscheidet über den Unterschied. Die entscheidende Frage ist, ob wir uns verändertem Bewusstsein öffnen oder uns wachsendem Bewusstsein verschließen. Unsere Selbst-Heilkraft kann sich nur in der Variante entwickeln, in der wir uns neuen Dimensionen des Bewusstseins öffnen.

Die De-Codierung vermeintlicher Wirklichkeiten ist die Basis nachhaltiger Veränderungen.

Solange wir glauben, Gift schlucken zu müssen, um gesund zu werden und damit dem medizinischen Framing der Pharma-Lobby glauben, können wir unserer ureigenen Schöpferkraft nicht bewusst sein. Die De-Codierung von Wirklichkeiten ist in jedem Lebensbereich genau identisch. Wir können unser Bewusstsein jederzeit öffnen und veränderte Gehirnbereiche aktivieren. Es ist leicht, sobald wir den Mechanismus unserer inneren Freiheit erleben können. Freiheit beginnt immer in der Freiheit eigener Gedanken und reicht bis zur Schwingungsebene in unseren 70 Billionen Zellen. Und mittels Wahrhaftigkeit verändert sich die wahrnehmbare Schwingung nachhaltig. Diese Wahrhaftigkeit zu erleben, hat die größte Wirkung auf unsere Selbst-Heilkraft.

Aber kommen wir zurück zur Placebo-Wirkung: Je intensiver wir den Überzeugungseffekt erfahren können, umso stärker verändern sich unsere Körperzellen und Selbst-Heilkraft stellt sich scheinbar von selbst ein, obwohl medizinisch gesehen nichts geschieht. Doch dieses Nichts ist entscheidend: Es geht nur um die Wirkung von Überzeugungen. Beim Placebo-Effekt sind die Menschen von der Behandlung, dem Medikament, der perfekten Operation unbewusst überzeugt. Sie erschaffen diese Wirklichkeiten im Inneren selbst – jedoch heute ohne jeglichem Bewusstsein dafür.

Im Praxisteil des neuen Buches stelle ich zahlreiche Übungen vor, die Dich dabei unterstützen, den Fokus des Bewusstseins darauf auszurichten, Dir immer bewusster dessen zu sein, wie wir das machen, was wir machen. Wenn wir von etwas felsenfest überzeugt sind, hat dieses rein geistige Phänomen unserer Überzeugung die entscheidende Steuerungskraft auf den Körper und die Materie. Unser Geist steuert die Materie und unsere Überzeugungen steuern die Wirklichkeit unserer 70 Billionen Zellen. Unser Geist ist stärker als Medizin. Das Potential der Selbst-Heilungskraft trägt jeder Mensch in sich.

Mittels Achtsamkeit lernst Du, bisher unbewusste Überzeugungen bewusst wahrzunehmen. Es ist die technische Grundlage für veränderte Zugänge ins Quantenfeld unendlicher Möglichkeiten. Am Anfang kann es manchmal eine Herausforderung sein, den ständig plappernden Verstand auf Stand-by zu stellen. In den Köpfen vieler Menschen tobt ein nicht enden wollender Sturm aus Gedanken, Erinnerungen und Sorgen, den es gilt, sich legen zu lassen. Dieser elementare Schritt ist wie die Aktivierung eines Schließmuskels. Im Kleinkindalter haben wir den bewussten Umgang mit den Schließmuskeln unserer Blase und unseres Darms gelernt. Heute gilt es, den Schließmuskel für den denkenden Verstand zu aktivieren. Was wir dazu brauchen, ist eine Haltung des Gewahrsein, des Nicht-Wissens, ohne zu bewerten und ohne zu benennen. Einfach die Gewohnheit zu entwickeln, in der Stille zunehmend Beobachter zu sein. Zuzusehen, wie Informationen kommen und gehen – wie Wolken, die über den Himmel ziehen. Sobald das Grundrauschen des Neocortex verstummt, werden andere Frequenzen erlebbar, die uns in ganz neue Erlebnisfelder führen. In diesen veränderten Frequenzen liegen die Zugänge zum universellen Bewusstsein. Dieser erste Schritt, tiefe Entspannung zu finden, einfach Beobachter zu sein und uns in der Stille zunehmend zu Hause zu fühlen, leitet zur nächsten Phase der Arbeit mit Überzeugungen über. Hier ist es für die meisten Menschen empfehlenswert, sich professionelle Unterstützung zu gönnen. Denn bisher zensierte Teile des Zwischenhirns werden mitunter aus dem Verlies des Unbewussten entlassen und können dabei hyperaktiv werden. Am Anfang können durch das bewusste Wahrnehmen unbewusster Überzeugungen Bilder von früheren Erlebnissen mit einer kaum zu kontrollierenden Intensität bislang verborgener Empfindungen freigesetzt werden. Unangenehme – als negativ bewertete – Erinnerungen können schmerzlich bewusst und scheinbar übermächtig werden. Um diese Erlebnisdichte verarbeiten zu können, sind solide Erfahrungen darin, Beobachter zu sein, essentiell: Ich habe Gedanken, ich bin aber nicht der Inhalt meiner Gedanken. Ich habe Empfindungen, ich bin aber (beispielsweise) nicht der Schmerz oder die Trauer, die ich empfinde. Dies bietet die große Chance der Reinigung und des Löschens der Ladung, die mit dem Bild, der Erinnerung oder Empfindung abgespeichert ist. Es geht nicht darum, etwas wegzumachen, zu verändern oder Erinnerungen zu löschen, sondern lediglich darum, bewusst wahrzunehmen und zu beobachten, in welchem Ladungszustand wir das wahrnehmen, was ist. Unsere innere Freiheit beginnt mit der Befreiung von allem in uns, was – aus welchen Gründen auch immer – abseits unseres Bewusstseins in bislang unbewusste Informationsfelder gesperrt war. Zugang zu diesen bisher unbewussten Überzeugungen erhalten wir mittels Achtsamkeit und Präsenz. Der Zensur-Mechanismus im Neocortex filtert nur die Informationen heraus, die zur weiteren Bestätigung und Verfestigung unserer gewohnten Alltagserfahrungen erforderlich sind. Dadurch bleibt die eigene emotionale Signatur unserem Bewusstsein verborgen. Darf all das jedoch bewusst wahrgenommen werden und befreit existieren, eröffnet sich eine riesige Chance auf innere Reinigung. Den Schlüssel hierfür finden wir in wirklicher Präsenz und im Beobachter-Sein.

Um Selbst-Heilkraft zu erleben, gilt es, uns von bisherigen Gewohnheiten und einschränkenden Identifikationen zu befreien. Eingeweihte wussten schon im Altertum, dass ein verschlossener Bereich des Gehirns geöffnet werden kann, wodurch die gesamte persönliche Erfahrung auf magische Weise verändert erscheint. Gehen wir diesen Weg, öffnen sich in dem Moment die Portale, in dem wir die Fähigkeit aktivieren, auch in herausfordernden Situationen Beobachter bleiben zu können. Es ist genau das, was die verschiedenen Menschen aus den Fallgeschichten erreichen konnten. Die einzige Voraussetzung ist unsere Bereitschaft, uns auf den Prozess, die Entdeckungsreise nach Innen einzulassen. Im universellen Bewusstsein liegen alle Urinformationen des Lebens, und damit auch alles, was für unsere Gesundheit und unser Erfüllt-Sein erforderlich ist.

P.S.: Die Intelligenz unserer 70 Billionen Zellen im Praxistest

Bewertungen müssen wir glauben, sie sind nicht unserer Direkten Wahrnehmung zugänglich. Oft schon wurde ich Zeuge, wie eine vollkommen veränderte Wirklichkeit entsteht, wenn sich das Fühlen, Denken und Handeln eines Menschen nachhaltig verändert.

Das ist die Intelligenz unserer 70 Billionen Zellen im Körper, die unter anderem aus 1028 Atomen bestehen. Diese Ebene in unserem Zellsystem wird ausschließlich durch Schwingung und Frequenz gesteuert und setzt immer Information voraus. Verändern wir die Informationen, die im Körper wirken, verändert sich die Energie, und daraus verändert sich in Folge Materie. Das hat aber erstmal überhaupt nichts mit Heilung zu tun. Das ist reine Potentialentfaltung aus dem Nullpunktfeld. Nur lässt der Mainstream medizinisch-korrekten Glaubens diese Deutungshoheit nicht zu, und deswegen glauben so viele Menschen den wissenschaftlich gekleideten Aberglauben und vergiften sich mit pharmazeutischen Drogen. Aus einer veränderten Perspektive heraus betrachtet, ist das reiner Wahnsinn, der kunstvoll als normal verkauft wird.

Zu Zeiten von Galileo Galilei war es Ketzerei, an der damals wissenschaftlich erwiesenen Tatsache zu rütteln die Sonne drehe sich um die Erde. Aus der damaligen Perspektive sind wir heute alle Ketzer, weil wir überzeugt sind, dass die Erde sich um die Sonne dreht. Wie damals zumindest dieser fürchterliche Galileo Galilei die Frechheit besitzen konnte, solche Fake-News zu verbreiten, wo es doch 60.000 Gelehrte aller christlichen Universitäten gab, die die einzig wahre und verkündete Wahrheit belegen konnten? Auch der vor ein paar hundert Jahren neu installierte Wahrheits-Checker des Vatikans („Petrus Correctiv“) erkannte natürlich sofort Galilei als Fake-News-Verbreiter, Verschwörungstheoretiker, Wahrheits-Leugner und gefährlichem Nazi. Die ewige Statthalterin des heiligen römischen Reiches deutscher Nation erklärte in ihrem Grusel-Kabinett, dass es keine Tabus mehr geben darf, notfalls mit Gewalt gegen solche Extremisten vorzugehen und Feine-Sahne-Konzerte (mit leider schon damals verdorbenem Fischfilet) gab’s auf Staatskosten zu den brennenden Scheiterhaufen der Ketzer-Verbrennungen.

Ob so ein Verhalten der Mächtigen und eine brutale Instrumentalisierung der Massen wohl göttlich oder satanisch sein mag? Was meinst Du? Die Zeiten ändern sich, die eingeschränkte Nutzung des Gehirns bleibt. Und es gibt zu allen Zeiten Menschen, die diesem – im wahrsten Sinne des Wortes – „Teufelskreislauf“ im eigenen Gehirn entkommen. Fühle Dich herzlich willkommen in dieser neuen Dimension erlebter Wirklichkeit!

Grenzen überwinden: Ganzheitliches Business mit Alpha-Synapsen-Programmierung® Teil 1/3

In meinem letzten Artikel habe ich Ihnen bereits die Geschichte und die Anwendung der Selbstbehandlungsmethode Alpha-Synapsen-Programmierung® (ASP) http://alpha-synapsen-programmierung.de/ beschrieben. Im Jahr 2013 habe ich die sehr interessante Managementstrategie „Delphin Strategie®“ kennengelernt. Es war mein Wunsch, auch daraus eine Selbstanwendungsmethode zu entwickeln, aber diesmal speziell für Unternehmer und Menschen in Führungspositionen denn Unabhängigkeit und Freiheit stehen bei mir an 1. Stelle. Darüber möchte ich heute etwas erzählen. In diesem Fall möchte ich aktuelle politische Situation in Deutsch

(von Lissy Götz)

In den Seminaren und Coachings der letzten acht Jahre, lernte ich viele Unternehmer, Führungskräfte und Menschen kennen, die in Betrieben Verantwortung übernehmen. Ich traf auch Menschen, die sich nicht am richtigen Platz fühlten, ausgebremst wurden, oder mit ihrem Arbeitgeber unzufrieden waren. Überraschenderweise ging es dabei meistens nicht um mehr Geld. Die Menschen, egal ob Chef, Selbständiger oder Angestellter, suchen den Sinn hinter ihrer Tätigkeit, eine innere Zufriedenheit und eine ausgewogene Verknüpfung zwischen Privatem und Beruflichem. Und manchmal möchten sie einfach nur Spaß haben. Dass der Spaß in allen Bereichen eine große Rolle spielt, schreibt auch John Strelecky in seinem Buch The Big Five for Life. Arbeiten um Geld zu verdienen war gestern. Das neue Ziel lautet: arbeiten, um persönliche Erfüllung zu finden. In seinem Buch beschreibt Strelecky die Freundschaft des frustrierten Angestellten Joe und des charismatischen Unternehmers Thomas, der ihm die Geheimnisse seines Erfolges erklärt. Für jeden einzelnen Menschen gibt es einen Grund am Leben zu sein, einen Sinn seiner Existenz. Strelecky nennt es den Zweck der Existenz, kurz ZDE. Nicht nur jeder Mensch hat seinen eigenen ZDE, das gilt auch für jedes Unternehmen. Egal ob dieser ZDE klar definiert ist oder nicht, es gibt auf jeden Fall einen Grund, warum es existiert. Sollte nun der persönliche ZDE nicht mit dem unternehmerischen Zweck übereinstimmen, entstehen Schwierigkeiten, die nicht so einfach zu erkennen sind. Das kann sich zum Beispiel daran zeigen, dass sich ein Unternehmen plötzlich nicht mehr weiterentwickelt, oder dass alles, was  vorher leicht fiel, plötzlich schwer von der Hand geht. Die Begeisterung schwindet und die Motivation fehlt. Wenn beide Punkte am Horizont, der private ZDE und der Berufliche (oder Unternehmerische) übereinstimmen, wird es nie an Begeisterung und Motivation mangeln.

Ich nenne es mein Lebensmotto. Mein berufliches Motto lautet: Ich bringe Menschen in die Freiheit, mein privates Motto lautet: Ich bin in meiner Zufriedenheit. Als ich The Big Five for Live gelesen hatte, stellte ich mir die Frage, ob beide zusammen passen, oder ob diese beiden Ziele in Konkurrenz zueinander stehen. Das eine, kann nämlich das andere aus-schließen, muss es aber nicht, deshalb habe ich es zusammen gefasst: Ich bringe Menschen in die Freiheit und bin in meiner Zufriedenheit. Das ist jetzt der Zweck meiner Existenz. Schon lange richte ich meine beruflichen und privaten Entscheidungen danach aus. Ein Beispiel: 2013 habe ich sehr viel gearbeitet. Am Ende des Jahres dachte ich: wenn ich so weitermache, lieg‘ ich irgendwann tot unter’m Weihnachtsbaum. Also suchte ich mir ein Jahresmotto für 2014, dieses lautete: Rückzug und Entspannung. Ich habe die meisten Veranstaltungen für 2014 abgesagt, oder gar nicht erst organisiert. Als ich eine Einladung für einen Vortrag bekam, wollte ich schon fast zusagen, habe mich dann aber in einer ruhigen Minute gefragt, ob das wohl meinem Jahresmotto entsprechen würde? Nein, es entsprach natürlich nicht meinem Motto: Rückzug und Entspannung. Also habe ich die Einladung abgelehnt.

Die deutsche Gallupstudie von 2018 spricht eine eindeutige Sprache (Gallup® ist eine der führenden Markt- und Meinungsforschungsinstitute). Auch wenn ich im Allgemeinen nicht viel von Meinungsumfragen halte, da die meisten Umfragen eine Plattform für Manipu-lationen bieten, möchte ich diese nicht außer Acht lassen. Auf die Frage, was erwarten sie von einem Unternehmen, gaben die Studienteilnehmer an, dass ihnen die Sicherheit, die Vereinbarkeit von Beruf und Privat und das eigene Wohlbefinden am Wichtigsten sei. Auch der Wunsch, das zu tun, was man richtig gut kann, hat offensichtlich eine hohe Priorität. Leider gehen dabei Wunsch und Wirklichkeit weit auseinander. In der Studie von 2018 findet man auch noch den Engagementindex, dieser bewertet die emotionale Bindung der Mitarbeiter an ein Unternehmen. Diese Zahlen sind ebenfalls sehr deutlich: Nur 15% der Befragten haben eine hohe emotionale Bindung an ihr Unternehmen, bei 70% ist die Bindung gering und weitere 15% haben gar keine Bindung an ihren Betrieb. Übersetzt heißt das, 15% der Mitarbeiter machen eine gute Arbeit, 70% machen Dienst nach Vorschrift, oder haben innerlich gekündigt, und 15% machen ihre Arbeit so schlecht, dass sie der Firma eher schaden als dienen. Dieses Ergebnis ist sogar noch schlechter als das vielbe-sprochene Paretoprinzip, die 80/20-Regel, die besagt, dass 20% der Mitarbeiter in einer Firma 80% der Arbeit machen. Aktuell sind es wohl nur noch 15%. Wobei die Zahlen in 2009 noch schlechter waren, dort waren es lediglich 11% mit einer hohen emotionale Bindung an ihr Unternehmen. Im internationalen Vergleich steht Deutschland auf Platz 3, nach den USA (32%) und Kanada (18%). Das Schlusslicht bildet Italien mit nur 3% engagierter Mit-arbeiter. Der volkswirtschaftliche Schaden, der durch innerliche Kündigung entsteht, wird auf 80 bis 105 Milliarden € jährlich geschätzt. Wobei in diesem Betrag die Kosten für schul-, oder alternativmedizinische Behandlungen im Krankheitsfall noch gar nicht eingerechnet sind.

Kondratjew, oder die Wellen der Zeit

Um zu verstehen, wie wichtig gut aufgestellte Firmen und Unternehmer für unsere Zukunft sind, möchte ich einen kurzen Ausflug zu Nikolai Kondratjew  einem russischen Wirt-schaftswissenschaftler, machen. Kondratjew wurde 1892 in Russland als Sohn einfacher Bauern geboren. Seine Eltern konnten nicht die finanziellen Mittel für eine höhere Schul-bildung aufbringen, daher entschloss er sich, sich das Wissen auf autodidaktischem Wege anzueignen und studierte nach seinem Abitur zuerst Jura. In Moskau gründete Kondratjew 1920 das Konjunkturinstitut, wo er an der Ausarbeitung des ersten Fünfjahresplans für die Landwirtschaft in der Sowjetunion beteiligt war. Er plädierte für marktwirtschaftliche Strukturen und wollte die Landwirtschaft erst dann kollektivieren, wenn ausreichend Kapi-tal für landwirtschaftliche Großmaschinen verfügbar seien. Im Jahre 1926 veröffentlichte er seine Forschungsergebnisse zu den Langen Wellen in der Konjunktur. Besser bekannt als Kondratjew-Wellen. Mit seiner Grundthese, dass der Kapitalismus sich gemäß einem zyklischen Modell, nach einer Abschwungphase wieder regenerieren würde, geriet er in Widerspruch zur herrschenden Doktrin, die von einem bevorstehenden, endgültigen Zusammenbruch des marktwirtschaftlich-kapitalistischen Wirtschaftssystems ausging, der damit die Grundlagen einer „Weltrevolution“ schaffen würde. Dies führte 1930 zu seiner Verurteilung und zu einer Gefängnisstrafe, die er in Einzelhaft in Susdal verbrachte. Im Zuge der Großen Säuberung unter Stalin in den Jahren 1936 bis 1938 wurde Kondratjew, nach acht Jahren Haft, schließlich 1938 zum Tode verurteilt und erschossen. 1987 aller-dings, wurde er von der Sowjetunion rehabilitiert.

Aus der Beobachtung von Zeitreihen wirtschaftlicher Indikatoren über 140 Jahre, leitete Kondratjew 1926 den Schluss ab, dass die wirtschaftliche Entwicklung der Industrie-staaten, in fünfzig bis sechzig Jahre dauernden langen Wellen, des Auf- und Abschwungs, erfolge. Durch wegweisende Basisinnovationen (z.B. die Erfindungen der Dampfmaschine und des Automobils, oder die großflächige Verbreitung des Eisenbahnnetzes, oder die Elektrizität) würde aus einem wirtschaftlichen Tief eine Erholung, die zum erneuten Aufschwung führen würde. Die Kondratjew-Zyklen werden daher an den Basisinnovationen gemessen, die sich über Jahrzehnte im realen Markt ausbreiten. Der Kapitalismus sei daher nicht – entsprechend der marxistischen Lehre – zum endgültigen Untergang verurteilt, sondern würde sich in einer erneuten Aufschwungphase wieder erholen.

Moderne Vertreter von Kondratjews Theorie, wie Erik Händeler, erklären die Finanzkrise ab 2007 nicht mit dem Versagen der Finanzmärkte, sondern mit dem Ausbleiben von kostensenkenden Produktivitätssteigerungen. Nachdem, die durch Anwendung der Infor-mationstechnologie möglichen Produktivitätszuwächse, weitgehend ausgereizt sind, fehlt es an rentablen Anlagemöglichkeiten. Deswegen sind die Zinsen niedrig, es kommt zur Blasenbildung an den Finanzmärkten, so wie 1873 nach dem Eisenbahnbau, oder 1929 nach der Elektrifizierung. Aus der Sicht der Kondratjewtheorie entsteht der nächste Strukturzyklus (der 6. Kondratjew) jeweils aus den Knappheiten des vorangegangenen. Psycho-soziale-Gesundheit und eine das Humankapital schonende Unternehmensethik, wird die Basisinnovation des kommenden Wohlstandszyklus sein (Wikipedia). Bis zum Ende des 20. Jahrhunderts haben die Ökonomen fünf Kondratjew-Zyklen nachgewiesen. Wenn wir nun diese Kondratjew-Wellen einmal genauer betrachten, werden wir sehen, dass seine These durchaus Sinn macht:

  1. Kondratjew-Welle Dampfmaschine

Mit der Erfindung der Dampfmaschine wurde der erste wirtschaftliche Aufschwung einge-läutet. Wobei es eigentlich nicht die Dampfmaschine war, sondern das, was knapp wurde, nämlich mechanische Energie. Die Unternehmer kamen nicht hinterher, die Bergwerke zu entwässern, oder die Webstühle mit Wasser- oder Tierkraft anzutreiben. James Watt’s Dampfmaschine kam wie gelegen. Von nun an wurden mechanische Spinnmaschen, Web-stühle, Hochöfen uvm. damit betrieben. Die Textilindustrie erlebte ihren größten Aufs-chwung, die Produktivität wurde um ein Vielfaches gesteigert.

  1. Kondratjew-Welle Eisenbahn

Nun konnte zwar mehr produziert werden, aber der Verteilung waren Grenzen gesetzt. Die nächste Verknappung setzte ein, da die Waren immer noch mit Kutschen und Pferden ver-teilt werden mussten. 1804 wurde die erste Dampflokomotive in Betrieb genommen und die erste Eisenbahnlinie fuhr 1830 zwischen Manchester und Liverpool und beförderte bereits im ersten Jahr 400 000 Menschen. Mit dem Ausbau des Schienennetzes konnten neue Märkte erschlossen werden. Im Besonderen profitierte die Stahlindustrie von dieser Basisinnovation.

  1. Kondratjew-Welle Elektrizität

Dampfmaschinen konnten sich nur kapitalkräftige Unternehmer leisten, für den normalen Handwerker ein unerreichbares Ziel. Eine Dampfmaschine, einmal in Betrieb genommen, konnte nicht einfach wieder ausgeknipst werden. Nachts verpuffte die Energie ungenutzt. Mit der Erfindung des elektrischen Stromes, veränderten sich nicht nur das komplette Umfeld der Industrie, sondern auch die privaten Möglichkeiten. Die Produktivität konnte abermals gesteigert werden. Im Besonderen profitierte die chemische Industrie von dieser Basisinnovation. Mit der Elektrifizierung war es nun möglich auch nachts zu produzieren. Neue Geschäftszweige stellten Waren her, wovon man vorher noch nicht einmal zu träumen wagte.

  1. Kondratjew-Welle Automobil

Da Eisenbahnen nicht direkt vor der Haustür halten, wuchs das Bedürfnis der Menschen nach Individualität. Die neu entstandene Automobilindustrie bediente alle anderen Indu-striezweige. Sie wird zum größten Abnehmer von Gas, Stahl, Gummi und die Fließband-produktion brachte weitere Verbesserungen. Es entstanden ebenfalls ganz neue Branchen, Bankangestellte verkauften Autokredite und Makler Autoversicherungen. Statt Arbeiter-Mietwohnungen, konnten sich die Beschäftigten nun ein Häuschen am Stadtrand leisten. Mit der Automobilindustrie erfuhr auch die Petrochemie ihren großen Aufschwung. An dieser Stelle möchte ich Berta Benz nicht unerwähnt lassen. Was wäre wohl aus dem Auto geworden, wenn diese Pionierin nicht den Mut gehabt hätte, ihren Mann Karl Benz mit ihrer Mitgift zu unterstützen. Ihr unerschütterliche Glaube an den Erfolg des Automobils veranlasste sie, ohne das Wissen ihres Mannes, zu ihrer erste Fernfahrt von Mannheim nach Pforzheim. Sie fuhr damals in Begleitung ihrer Söhne, die erst 13 und 15 Jahre alt waren. Diese Fahrt trug wesentlich dazu bei, die Vorbehalte der Kunden, gegen das Fahrzeug zu zerstreuen, die das Auto zu diesem Zeitpunkt noch für Teufelszeug hielten und ängstlich davon liefen. Vor dieser Frau kann man nur den Hut ziehen!

  1. Kondratjew-Welle Computer

Der 4. Kondratjew-Aufschwung geriet bereits 1966/1967 ins Stocken, die Arbeitslosigkeit stieg und die Industrie legte einen Rückwärtsgang ein. Die Ölpreiskrise 1972, löste eine weltweite Rezession aus. Viele dachten in den 1990er Jahren noch, dass sie in einer Wirt-schaftskrise leben, die seit der Ölpreiskrise anhält, aber sie irrten sich. Sie lebten seit Mitte der 1980er Jahre in einem langen Kondratjew-Aufschwung (dem 5.), von dem sie zunächst wegen ihres Misstrauens gegenüber Computer, dann wegen den Folgen der deutschen Wiedervereinigung, nur wenig profitierten. Der Computer wurde nicht etwa entwickelt, um die Kids mit dem Gameboy zu beschäftigen, sondern um der Flut an Informationen Herr zu werden. 1934 bereits, entwickelte Konrad Zuse den ersten speicher-programmierten Rechner. Der erste Computer wurde 1942 entwickelt. Der fünfte Kondratjew-Aufschwung war ein Wendepunkt von historischer Bedeutung. Zum ersten mal in der Geschichte, wurde Wachstum nicht von Energie getragen, sondern die Information wurde zur wichtigsten Quelle. Kurz vor der Jahrtausendwende erlebte die Computer-technologie ihren größten Boom, nachdem die ersten Personal Computer in die Privat-haushalte Einzug fanden. Seither wurden immer schnellere und kleinere Rechner, mit schnelleren Prozessoren und größerer Speicherkapazität entwickelt. Die Unternehmens-strukturen veränderten sich rapide. Es wurde nicht mehr energie-, sondern informations-intensiv produziert. In den Firmen entstanden flachere Hierarchien und die Entwicklungs-zeiten neuer Produkte konnten um einiges verkürzt werden. Durch das Internet sind jetzt weltweit Rechner miteinander verbunden und der Informationsaustausch findet in Sekundenschnelle statt. Information wurde zum wichtigsten Gut und das Anwendungs-spektrum ist gigantisch.

Der 6. Kondratjew ist der Gesundheitszyklus, bzw. der Zyklus der Human Resources

Der nächste Aufschwung wird nicht von einer neuen technischen Errungenschaft angeführt werden. Nur eine bessere seelische Gesundheit, mehr Zufriedenheit und höhere ethische Werte, schaffen wirklichen Wohlstand.

Die Karten werden neu gemischt     

Die Suche nach neuen Spielregeln im Management hat begonnen. Die alten Unternehmens-strukturen lösen sich auf, aber neue wurden noch nicht gefunden. Unternehmensberater verdienen Unsummen und erfreuen sich größter Beliebtheit: „Wir hatten die Unter-nehmensberatung XY im Haus“, tönt ähnlich wie, „ich habe einen Renoir im Wohn-zimmer“.

„Unternehmensberatung ist bezahlte Besserwisserei bei maximaler Vergütung“

(anonym)

Sekten brauchen Götter. Einer unter ihnen ist noch gar nicht so alt, und jeder kennt seinen Namen, James Oskar McKinsey (1889-1937). Seine Religion war der amerikanische Kapi-talismus, der sich vom europäischen Bild des Wirtschaftens unterscheidet. Der ameri-kanische Kapitalismus ist geprägt vom Bild des Managers, der ein Unternehmen verwaltet. Im Gegensatz dazu steht ein deutscher Ingenieur, der sein Unternehmen aus Leidenschaft führt. Beratungsprojekte sind meistens Optimierungsprojekte, selten geht es dabei um echte Innovationen. In der Regel geht es um die Verbesserung bestehender Prozesse und damit um die Erhöhung der Produktivität, als Verhältnis von Input zu Output. Produktivitätsverbesserungen führen somit entweder zu einer Erhöhung der Leistungsfähigkeit (=mehr Output), oder zu einer Ressourcenersparnis (=weniger Input). Beide Faktoren lassen sich berechnen – der typische Businesscase eines Beratungsprojekts(3). Das eigentliche Ziel hinter diesen Beratungen ist die Gewinnmaximierung, in der Hoffnung durch die (Personal)ersparnis und die Steigerung der Produktivität einen Aufschwung im Sinne einer Basisinnovation zu erreichen. Was eine Illusion ist. Natürlich können diverse Prozessabläufe in Firmen optimiert werden, dabei sollte das Ziel, Effektivität und Effizienz sein. Was ist das denn genau?

  • Effektivität: „Die richtigen Dinge tun“
  • Effizienz: „Die Dinge richtig tun“

Unternehmensberatungen bringen häufig nur kurzfristige Erfolge. Langfristig werden viele umgesetzte McKinsey Empfehlungen wieder rückgängig gemacht. Personal, das vorher ein-gespart wurde, wird hinterher wieder verzweifelt gesucht. Denn ein nicht außer Acht zu lassender Faktor, ist das Wissen und die Erfahrung, die ein gekündigter Mitarbeiter mit-nimmt. Werden in einem Businesscase die ethischen Werte, die Nachhaltigkeit und die Zufriedenheit der Mitarbeiter tatsächlich mit einbezogen?

Schaffen es die Berater, dass die Geschäftsführer oder Manager, über die Konsequenzen ihrer Entscheidungen systematisch nachdenken – als System? Systemisches Denken, im Sinne des berühmten Satzes von Neal Donald Walsh „Bin ich, wenn die ganze Welt mir folgt, erfreut zu sehen, wohin ich sie geführt habe?“ Konkurrenzdenken, Revierangst, Neid, Habgier und die persönlichen Befindlichkeiten, stehen immer noch an erster Stelle. Man werfe nur einen Blick in eine übliche Besprechung, oder neudeutsch Meeting. Die Auswertungen des Kölner Professors Winfried Panse sprechen Bände(2): 80% der Gesprächs-zeit wird dazu benutzt, die eigene Position zu verteidigen. Meetings sind Bühnen von Selbstdarstellern, die mit langen Sätzen oft nichts sagen. Vielredner reißen das Wort an sich, während jene die Wichtiges beizusteuern hätten, aber weniger redegewandt sind, keine Aufmerksamkeit erstreiten können. Vorgesetzte sprechen zu viel und hören zu wenig zu. Wer eine gute Idee vorzubringen hat, aber zu 5% irrt, der wird an den 5% festgenagelt, ohne dass seine Idee Gehör findet. Was längst in den Führungsleitbildern steht, wird ignoriert. Seminare für Führungskräfte sind uptodate, waren aber nur ganz zu Beginn von Erfolg gekrönt, als alles noch neu war. Was nicht wirklich von den Führungskräften gelebt wird, wird von den Mitarbeitern schnell durchschaut. Die klassische Führungskräftefrage: Was kann ich für sie tun, damit es ihnen besser geht?, wurde schon nach kurzer Zeit von keinem mehr Ernst genommen. Kommentiert wurde dieses Statement allenfalls von der Bemerkung: Ohje, jetzt war er/sie wieder auf einem Führungskräfteseminar. Die Illusion, kompetentere Mitarbeiter würden Kariere machen, wurde längst schon widerlegt, da das selbstbewusste Auftreten wohl eine entscheidendere Rolle spielt. Nach wie vor bestaunen wir die Stärke der Ellenbogen. Sie werden sich jetzt fragen, warum ich das wohl alles erzähle? Ich glaube an das unermessliche Potential unseres Gehirns. Ich glaube an das menschliche Gehirn, als System, innerhalb unseres Wirtschaftssystem. Ich glaube an das menschliche Gehirn, als Teil unseres globalen Systems. Konkurse, Gesundschrumpfungen, Arbeitslosigkeit, sind eine Aufteilung in Habende und Nicht-Habende, in gut und böse, in schwarz und weiß. Diese Aufteilungen beinhalten alle den gleichen Denkfehler: Es gibt entweder NUR das Eine, oder NUR das Andere! Falsch: Es gibt immer ein sowohl-als-auch und es gibt immer einen Weg, der allen Beteiligten dienlich ist! Unser sozial und lösungsorientiertes Gehirn hilft uns dabei, sofern wir bereit sind es nutzen.

Wie es weitergeht erfahren Sie im 2. Teil meines Artikels. Für die Ungeduldigen hier ein Interview mit Norbert Brakenwagen von Timetodo über Alpha-Business   https://www.youtube.com/watch?v=SPQO8vQZxyE

Die Aktuelle Ausbildung im Schwarzwald vom 23.11. bis zum 24.11.2019:

Grenzen überwinden – ganzheitliches Business

http://www.elisabethgoetz.de/ausbildungen/alpha-synapsen-business-grenzen-ueberwinden/

Bleiben Sie dran,

Ihre Lissy Götz

 

Die Zeit für bewusste Seelen

Pedro-Marquez-Salinas / Pixabay

Den meisten Menschen wird zweifelsohne immer deutlicher bewusst, dass unsere heutige globale Gesellschaft und die Destruktivität unserer Lebensweise die Erde und all ihre Bewohner ernsthaft gefährden. Die Flut von Offenbarungen (griechisch Armageddon!) über all die leidvollen Machenschaften ist nicht mehr aufzuhalten, und wir werden tagtäglich mit neuen Grausamkeiten konfrontiert. Spätestens seit Beginn des neuen Zeitalters nach der Wintersonnenwende 2012 werden wir gnadenlos mit den unzähligen sauren Früchten aus unserer finsteren 5000-jährigen Geschichte, insbesondere mit den lebensfeindlichen Auswüchsen der letzten 250 Jahren, konfrontiert.

(von Martin Strübin, Blaubeerwald-Institut)

Gleichzeitig findet seit einigen Jahrzehnten ein kollektives Erwachen statt, so dass immer mehr Menschen, die zuvor noch in der Gehirnwäsche der globalen Matrix gefangen waren, sich nicht nur über die Hintergründe der weltweiten Missstände klar werden, sondern auch ihr Bewusstsein hingebungsvoll erweitern und ihre Lebensweise unwiderruflich den spirituellen Gesetzmäßigkeiten des Geistig-Seelischen anpassen.

Beides ist nicht nur aus eigener Erfahrung der einzige Weg, wie wir die unmenschlichen Zustände, unter denen wir leiden, erfolgreich transformieren und das Leben auf der Erde heilen können. Zahlreiche Glaubensrichtungen, Mysterienlehren wie auch die geistige Welt verkünden seit langer Zeit, dass die einzige Lösung für die Probleme der Welt – als auch für die individuellen Herausforderungen – die konsequente Bewusstseinserweiterung ist. So zeigt auch unsere Geschichte, dass eigentlich alle Aktivitäten zum Scheitern verurteilt sind, die gegen vorherrschende Zustände in welcher Form auch immer ankämpfen, nähren sie mit ihrer entgegen gerichteten Energie doch genau das, was sie bekämpfen.

Glücklicherweise hat die göttliche Intelligenz des Universums den Masterplan unserer Evolution optimal synchronisiert. Viele alte Kulturen haben in ihren Prophezeiungen auf genau diese allumfassende globale Transformationsphase am ‚Ende der Zeit‘ hingewiesen. Der Mayakalender TZOLKIN, dessen 9 fraktale Zeitzyklen sich am 21.12.2012 vollendeten und nach einer Phase der Nicht-Zeit von Neuem begannen, symbolisiert dieses mystische Nadelöhr zwischen dem finsteren Zeitalter des Abstieges und dem Anbruch eines neuen, goldenen Zeitalters. So befinden wir uns aktuell in einem noch nie dagewesenen Zeit-Raum von ca. 40 Jahren (1993 – 2032), in der wir kollektiv aus unserer Unbewusstheit des Egos in die Bewusstheit der Seele erwachen sollen und wollen. Jede Seele, die Hier und Jetzt inkarniert ist, hat sich freiwillig zu diesem gigantischen kosmischen Ereignis gemeldet, unabhängig davon, ob sie sich auf der dunklen oder lichten Seite positioniert.

Die Zeit für bewusste Seelen ist nun wahrlich angebrochen. So werden seit Beginn der 1990er Jahren auch wesentlich bewusstere Kinderseelen geboren, die nicht mehr so tief ins Vergessen eintauchen und sich noch an ihr multidimensionales Wesen und ihre geistig-seelischen Fähigkeiten erinnern. Egal ob wir sie Indigo-, Kristall- oder Lichtkinder nennen, es sind einfach wachere Wesen, deren geistige Amnesie wesentlich geringer als bei den älteren Generationen ist. Sie versetzen uns mitunter in ehrfurchtsvolles Erstaunen ob ihrer Liebesfähigkeit, Weisheit und übersinnlichen Kräften, so dass wir geneigt sind, sie als besondere Kinder zu etikettieren. Und die alten Machthaber des finsteren Zeitalters versuchen systematisch, sie auf vielfältigste Weise in das dunkle Gefängnis des Vergessens zu pressen, und sie daran zu hindern, ihren Auftrag zu erfüllen. Denn in Wahrheit sind sie die berufenen Seelen oder die Menschen des neuen Zeitalters, die uns den Ausweg aus unserer fleischgewordenen Hölle vorleben.

Doch was bedeutet es überhaupt, bewusst Seele zu sein? Zuerst einmal hat es etwas mit unserer Identifikation zu tun. Identifizieren wir uns mit unseren Körpern, mit unserer Persönlichkeit, mit unseren Gedanken und Gefühlen, mit unserem Besitz und unseren Erlebnissen usw. – sprich mit unseren Egos – oder identifizieren wir uns mit unseren Geist-Seelen und der göttlichen ICH-BIN-Gegenwart? Sind wir überzeugt, der irdische Mensch zu sein, der vielleicht irgendwo eine Seele besitzt, oder sind wir die Seele, die sich diesen Menschen als irdischer Avatar erschaffen hat, um freiwillig ihren Lebensfilm hier auf der Erde zu erleben?

Unsere Identifikation legt den Grundstein dafür, ob wir uns in einer begrenzten Welt als getrennte Wesen erleben, die ständig gegen alle anderen um ihre Vorteile und ihr Überleben kämpfen müssen, wenn nötig auch mit Gewalt. Oder ob wir uns als ewige göttliche Wesen in einer unbegrenzten multidimensionalen Welt der Fülle wiederfinden, in liebevoller Einheit verbunden mit Allem-was-ist, und uns unserer schöpferischen Kräfte gewahr sind, die wir lichtvoll zum Wohle des Ganzen einsetzen.

Als bewusste Seele denke ich nicht, also bin ich, sondern ICH BIN und nutze die magischen Fähigkeiten meines Bewusstseins, die Macht meines Willens, Denkens, Fühlens, des gesprochenen Wortes und meiner Handlungen, meine individuelle Welt auf Basis der Liebe und Weisheit zu erschaffen (= Bestimmung). Gleichzeitig bin ich mir meiner mitschöpferischen Verantwortung für die globale Realität bewusst und folge dem Ruf Gottes oder der ‚Welt‘ (= Berufung), meinen Beitrag zur aktuellen Transformation der Menschheit zu leisten, wie auch immer dies aussehen mag. ICH BIN zentriert im Hier und Jetzt, doch ist dieses nicht begrenzt auf den Ort und die Zeit, an dem und in der ich mich gerade körperlich befinde, sondern erstreckt sich in eine universelle Gleichzeitigkeit und Raumlosigkeit. Ich bewege mich mit meinem Bewusstsein anmutig in den übergeordneten Welten der Seele ebenso wie in den unbewussten Räumen des Geistes und den hintergründigen Bereichen der Natur, und erkenne und verwirkliche die göttlichen Urbilder meines jetzigen Daseins.

Die Unterschiede zwischen einem Leben als ego-infizierter Mensch und lichtvoll bewusster Seele sind derartig gewaltig, dass wir uns gar keine Vorstellung davon machen können, solange wir uns noch in der (Ego-)Amnesie des aktuellen Tiefpunktes befinden.

Doch welche Möglichkeiten haben wir, unseren Erwachungsprozess zu unterstützen? Erst einmal ist es hilfreich zu wissen, dass die Erde und die gesamte Menschheit von dieser universellen Erleuchtungswoge bereits ergriffen wurden. Auf allen Ebenen des Lebens findet dieser transmutierende Wandel bereits statt, auch wenn wir es als solchen noch nicht erkennen mögen. In allen Lebewesen und Lebensbereichen erwacht nun das spirituelle Sein, und dieses Erwachen passiert auch bereits in und mit Dir! Du kannst es nicht mehr verhindern, sondern nur noch etwas verzögern, aber besser ist es natürlich, wenn Du es auch ‚aktiv‘ unterstützt.

Insbesondere durch die Öffnung und Aktivierung Deines Herzchakras – als der Sitz als Seele in Deinem Menschen – und in der Folge davon auch Deines Kronenchakras, wirst Du Dir den Impulsen und Kräften der göttlichen ICH-BIN-Gegenwart immer mehr bewusst, und erfährst die Wirklichkeit als Seele immer stärker im Alltag. Gleichzeitig verschiebt sich Deine Aufmerksamkeit und Identifikation immer mehr weg von der materiellen Ebene und ihren scheinbaren (Ego-)Wichtigkeiten, hin zu den übergeordneten Ebenen Deines geistig-seelischen Seins. Du betrachtest die Welt und Deine Mitwesen immer mehr mit den liebevollen Augen der Seele und der Weisheit Deiner kosmischen Intelligenz, und erlebst Dich immer deutlicher ‚in aber nicht von dieser Welt‘.

Auf Deinem Seelenweg stellst Du Dich eigenverantwortlich Deinen dichten kristallisierten Anteilen und Strukturen, die Du in den Jahrtausenden Deines Abstieges erschaffen und verinnerlicht hast, um sie in ihrer Energie liebevoll aber bestimmt zu klären und in ihrer Frequenz erhöhen. Dabei wirkst Du bewusst mit Deiner Liebe, Weisheit und Macht in den unterschiedlichen Bereichen Deines inneren Kosmos heilsam, befreiend und erleuchtend, und unterstützt aktiv die allmähliche Transformation Deines Menschseins zum Seelensein auf Erden. Du als Seele führst Deinen Menschen durch die unterschiedlichen Welten und Räume Deines multidimensionalen Wesens, wodurch eine heilige Vermählung zwischen Himmel und Erde, zwischen Seele und Mensch in Dir geschieht, woraus schließlich eine allmähliche Veränderung unserer gesamten menschlichen Gesellschaft resultiert. Dein Seelenweg hilft Dir, Deinen inneren multidimensionalen Kosmos zu erforschen, Dich selbst und alle anderen als geistig-seelische Wesen zu erleben, Deine Schöpfungen auf allen Seinsebenen zu erkennen, die dichten Qualitäten zu transformieren und zu erleuchten, um mehr und mehr die Welt zu manifestieren, die Du Dir von Herzen wünscht.

Gerade in der jetzigen Zeit, in der wir diese extreme Beschleunigung und Spiritualisierung unserer Welt und Entwicklung erfahren, vernehmen immer mehr diesen Ruf ihrer Seele nach bewusster Verschmelzung und multidimensionaler Einheit. Denn nichts anderes kann uns auf Dauer unseren inneren Hunger und Durst wirklich stillen, uns und die Welt heilen und beglücken, als das Einssein mit unserem göttlichen Selbst. Erkenne auch Du Dein wahres Selbst, und Du erkennst: „ICH-BIN Gott in Dir!“

Falls Du ausführliche Informationen über die spirituelle Berufung von Christine und Martin Strübin und ihre zahlreichen erleuchtenden und heilsamen Angebote möchtest, hast Du hier die Möglichkeiten dafür:

Blaubeerwald-Institut, D-92439 Altenschwand, Tel: (+49) 09434 3029

info@blaubeerwald.dewww.blaubeerwald.de, www.monoatomischesgold.de, www.cantorholistictouch.de, www.delphine-delfine.de, www.ausbildung-channeling.de, www.aurasystem.de, www.blaubeerwald-verein.de, shop.blaubeerwald.de

Vater kämpft dagegen, dass 7-jähriger Sohn Mädchen werden soll

Eine Kinderärztin in Dallas meint, ihr Sohn James sei im falschen Körper geboren. Daher will sie den Siebenjährigen zeitnah zum Mädchen Luna umoperieren lassen. Der Vater kämpft nun um das Sorgerecht, da seine Ex-Frau das Kind manipuliere.

Hier bestellen!

Im US-Bundesstaat Texas gibt es derzeit einen aufsehenserregenden Sorgerechtsstreit, bei der die Eltern auch darüber streiten, mit welchem Geschlecht ihr Kind aufwächst. Der sieben Jahre alte James wurde als Junge geboren. Die Eltern hatten sich später getrennt. Die Mutter des Kindes behauptet, dass James transsexuell und im falschen Körper geboren sei. Er fühle sich als Mädchen. Daher will sie, dass das Kind als Mädchen mit dem Namen Luna anerkannt und durch entsprechende medizinische Behandlungen auch dazu gemacht wird.

Gegen diese Geschlechtsumwandlung wehrt sich der Vater vehement. Er wirft seiner Ex-Frau vor, James manipuliert und in seiner Geschlechtsidentität als Junge verwirrt zu haben. Nach wochenlangem Streit hat ein texanisches Gericht nun ein Machtwort gesprochen. Die Geschworenen in Dallas billigten zuvor mit 11 zu 1 der Mutter das alleinige Sorgerecht und so die Entscheidung über das Geschlecht zu, verpflichteten den Vater sogar, sein Kind nur noch mit Luna anzureden. Eine Richterin hob das Jury-Urteil nun wieder auf.

Der Vater soll ein Mitspracherecht bei der Geschlechtsumwandlung seines siebenjährigen Sohnes bekommen, ordnete die Richterin an. Wie bekannt wurde, habe die Mutter, eine Kinderärztin, dem Kind bereits im Alter von drei Jahren erklärt, es sei ein Mädchen, da es lieber mit Mädchenspielzeug spielte. Laut von der Mutter konsultierter Therapeuten und Spezialisten liege eine Gender-Dysphorie vor, womit sich das Kind nicht mit seinem Geschlecht identifizieren könne. Daher habe sie auch unter dem Namen Luna eingeschult.

Die Mutter wollte eine Behandlung des Jungen mit pubertätshemmenden Medikamenten und einer chemischen Kastration beginnen. Der Vater, Jeffrey Younger, forderte ein Abwarten in der Entscheidung über eine Geschlechtsumwandlung, bis das Kind alt genug sei, eigenständig zu entscheiden. James sei als Junge geboren und auch weiterhin eindeutig männlich. Wenn er zu Besuch komme, verhalte er sich bei ihm wie ein normaler Junge. Er sei lediglich verwirrt über seine Geschlechtsidentität, schuld daran sei die Mutter.

Diese habe ihn von frühesten Kindesbeinen an aktiv dazu gedrängt, als Mädchen aufzutreten, und genötigt, entsprechende Kleidung zu tragen. Sie habe James böswillig manipuliert, etwa mit Sätzen wie »Monster essen nur Jungs auf«. Das Verhalten seiner Ex-Frau bezeichnete er als »sexuellen Missbrauch« an seinem Sohn. Deswegen beantragte er das alleinige Sorgerecht, um James vor Einleitung einer Geschlechtsumwandlung zu schützen.

Die Richterin entschied allerdings, dass sich Mutter und Vater weiterhin das Sorgerecht teilen müssen und dabei zu einigen haben, wie hinsichtlich der medizinischen Behandlung des Kindes umzugehen sei. Außerdem wurde beiden Eltern auferlegt, gemeinsam zur psychosozialen Beratung zu gehen, um ihren Streit vielleicht beilegen zu können. Es ist jedoch zu erwarten, dass die juristische Auseinandersetzung auf die nächsthöhere Ebene geht.


Quelle: freiewelt.net

Wir sind Geschöpfe des Waldes (Video)

Der Wald ist nicht nur ein Ökosystem irgendwo da draußen; der Wald ist auch in uns, er ist Teil unserer Seelenlandschaft. Unsere Verbundenheit mit den Bäumen hat innige und tiefe evolutionäre Wurzeln: Sie entstanden vor 70 Millionen Jahren, als wir als Primaten durch das Geäst der tropischen Urwälder Afrikas huschten.

Begleitet Wolf-Dieter Storl auf die Reise zu den Waldvölkern und ihren heilenden Bäumen:

Vom Mikrokosmos zum Makrokosmos

Alpha-Synapsen-Programmierung® – die Tür in die Freiheit

Gerne möchte ich Sie dazu auffordern, mich über die nächsten Wochen, mit meinen Artikeln zu begleiten, denn ich habe viel zu erzählen! Im Jahr 2009 habe ich damit begonnen, mir zu überlegen wie man das Gehirn programmieren könnte. Meine Erfahrungen als Programmiererin konnte ich dazu sehr gut nutzen. Was zu Beginn nur ein Versuch war, wurde zur erfolgreichen Methode.

Wie alles begann

Eines nachmittags, während ich spazieren ging, merkte ich die eindeutigen Anzeichen einer Erkältung. Schon länger versuchte ich meine ständig wiederkehrenden Erkältungen, durch alle möglichen Hausmittel und alternativen Heilmethoden in den Griff zu bekommen. Erfolglos! Ich ärgerte mich über meine Unfähigkeit, mich selbst zu heilen. Ich hatte den tiefen Glauben, alles was ich für eine Heilung bräuchte in mir zu haben, aber offensichtlich hatte ich zu dieser unermesslichen Kraft keinen Zugang. „Wie wunderbar wäre es, wenn ich mir selbst helfen könnte?“, dachte ich.

Einige Wochen später fiel mir in der Bücherei ein Buch direkt vor die Füße. Der Titel lautete Der geheime Kosmos Gehirn von Prof. Pöppel. Der Kommentar auf der Rückseite des Buches weckte meine Neugierde, deshalb nahm ich es mit. Prof. Pöppel schreibt darin: „Die Entwicklung des Gehirns ist eines der großen Ereignisse in der Evolution. Von einfachen Systemen ausgehend, schritt die Entwicklung zu immer komplexeren Gehirnen fort, bis schließlich das menschliche Gehirn entstand, das nicht nur unser Verhalten und Erleben in wohlgeordneter Weise gestaltet, sondern auch weiß, dass es in der Welt IST; es bildete sich ein Gehirn heraus, das Selbsterkenntnis ermöglicht und die Ursachen seiner eigenen Existenz bedenken kann“.

Instinktiv spürte ich, dass ich in meinem eigenen Gehirn den Schlüssel für meine gewünschte Selbstheilung finden würde. Aber zuerst wollte ich verstehen, was in meinem Oberstübchen vor sich ging, deshalb las ich weitere Bücher, wie z.B Das Gedächtnis des Körpers von Prof. Bauer, recherchierte im Internet und fand den Vortrag Dein Gehirn bist Du! von Prof. Dr. Spitzer.

Nachdem ich alles gelesen hatte, stellte ich mir die Frage: „Was wäre, wenn unser Gehirn tatsächlich wie ein Computer funktionieren würde?“ Auf der Festplatte unseres Computers haben wir Dateien, die unterschiedliche Daten enthalten. Aus der Hirnforschung wußte ich bereits, dass unser Gehirn genauso arbeitet. „Also kann man es auch programmieren“, dachte ich.

Wie können Synapsen verändert werden?

Die Quantenphysik hat längst schon bewiesen, dass wir mit der Kraft unserer Gedanken Teilchen von A nach B bewegen können. Das heißt, alles was ich nach links bewege, kann ich auch nach rechts bewegen. Das Universum ist schließlich keine Einbahnstraße. Zudem haben Forscher festgestellt, dass unser Gehirn auch rückwärts denken und verarbeiten kann. Deshalb war ich mir sicher, dass Synapsen durch unsere Gedanken nicht nur entstehen, sondern auch wieder gelöscht, bzw. umprogrammiert werden können.

Als Programmiererin ist logisches und strukturiertes Arbeiten für mich kein Buch mit 7 Siegeln, deshalb erstellte ich sogenannte Flowcharts (Ablaufdiagramme). Diese Methode nannte ich Alpha-Synapsen-Programmierung http://alpha-synapsen-programmierung.de/ , oder kurz ASP. Da ich mir mit dem Umprogrammieren der Synapsen ganz sicher sein wollte, machte ich mich selbst zum Versuchskaninchen und suchte mir explizit ein Problem heraus, an dem schon alle Schulmediziner und Heilpraktiker gescheitert waren: mein Heuschnupfen! 30 Jahre schlug ich mich schon damit herum, während der Gräserblüte entweder Cortison nehmen zu müssen, oder das Haus nicht verlassen zu können. Mittels dem kinesiologischen Muskeltest, behandelte ich mich nun selbst. Ich testete in welchen Gehirnarealen sich Synapsen befanden, die mit dem Heuschnupfen im Zusammenhang standen und überschrieb diese mit Tugenden und Qualitäten. Des Weiteren testete ich die Gehirnareale für Heilblockaden und Sabotageprogramme und überschrieb sie ebenfalls. Ich wiederholte diese Selbstbehandlung über 2 Wochen täglich. Im Juni, als die Wiesen in unserem Dorf in voller Blüte standen, wartete ich zu meiner eigenen Überraschung vergebens auf den alljährlichen Heuschnupfen. Aus diesem Flowchart entwickelte sich nach und nach die Alpha-Scheibe https://shop.alpha-synapsen-programmierung.de/Alpha-Produkte/Alpha-Scheibe-V3-1::93.html  und noch viele andere Programme.

Zu Beginn arbeitete ich lediglich mit dem Gehirnsystem, weil ich glaubte unser Körper folge einer Hierarchie, bei der das Gehirn der Boss ist. Bis ich bei einer Internetrecherche einen Artikel über die Determinanten des guten Lebens fand. Diese Tugenden ordnete ich den Körpersystemen zu, (z.B. Tugend der Transzendenz = Gehirnsystem) und formulierte die entsprechenden Absichtssätze. Im Laufe der Zeit wurden aus 6 Körpersystemen 23. In der Mitte der Körpersysteme steht das ICH BIN, unser Steuermann, der ebenfalls Teil des Netzwerkes ist. Mein ICH BIN, ist auf das Feedback der anderen Systeme angewiesen. Sobald unser Steuermann eine Information aus einem anderen System z.B. Immunsystem erhält, kann er eine Kurskorrektur vornehmen und diese neuen Vorgaben an die anderen Systeme weitergeben. Es findet eine Rückkopplung statt.

Je schneller diese Rückkopplung funktioniert, desto schneller kann sich etwas manifestieren. Dabei stellte ich wieder Parallelen zu einem Computer fest. Je mehr unnötige Zugriffspfade sich auf einem Rechner befinden, desto langsamer wird er. Je mehr dysfunktionale Synapsen sich auf dem Gehirncomputer befinden, desto langsamer funktioniert die Rückkopplung.

Wozu brauchen wir Tugenden?

Um das zu erklären benutze ich eine Sanduhr. Im unteren Teil der Sanduhr befindet sich die Vergangenheit, in der Mitte die Gegenwart und im oberen Teil die Zukunft (symbolisch betrachtet). Im unteren Teil (Vergangenheit) sind alle unsere negativen Erfahrungen und Emotionen gespeichert. Wir versuchen nun anhand dieser Speicherungen unsere Zukunft zu erschaffen. Wir spiegeln die Vergangenheit. Das Resultat ist eine Zukunft, die genauso aussieht wie die Vergangenheit, ähnlich dem Film Und täglich grüßt das Murmeltier. Wenn wir nun die destruktiven Synapsen mit Tugenden überschreiben, erschaffen wir unsere Zukunft anhand dieser Werte und Qualitäten. Das ist Prophylaxe auf der höchsten Ebene!

Wie funktioniert ASP?

ASP ist so einfach, dass ich immer wieder gefragt werde: Kann etwas, das so einfach ist, wirklich funktionieren? Es funktioniert, denn das Wunder liegt gerade in der Einfachheit! Der Dreh- und Angelpunkt von ASP ist die Alpha-Scheibe. Mit der Alpha-Scheibe gelangen Sie in die Umsetzung. Vor der Umsetzung steht allerdings die Erkenntnis. Sie sollten wissen, was Sie in Ihrem Leben nicht mehr wollen und was Sie sich stattdessen wünschen. Eine gewisse Selbstreflektion kann Ihnen niemand abnehmen.

Wenn Sie Ihre Themen erkannt und Sie sich entschieden haben, wie Ihre Zukunft aussehen soll, nehmen Sie die Alpha-Scheibe und fragen: Was brauche ich von der Alpha-Scheibe, um mich selbst zu heilen (oder um mein Ziel zu erreichen)? Die Sätze auf der Alpha-Scheibe können entweder mit dem kinesiologischen Muskeltest, oder mit dem Visualisieren von Zahlen ermittelt werden. Manche Anwender nehmen auch den Pendel oder die Einhandrute. Eine ASP-Selbstbehandlung dauert (mit etwas Übung) 10 bis 15 Minuten. So viel Zeit kann jeder aufbringen, oder?

Was im Kleinen funktioniert, klappt auch im Großen

Dazu möchte ich einen kleinen Ausflug in die Elektrotechnik machen. Prof. Konstantin Meyl hat in seinem Buch Neutrinopower eindrücklich die Unterschiede von Wellen (Frequenzen) beschrieben. Es gibt z.B. elektromagnetische Wellen und im Gegensatz dazu Skalarwellen. Eine elektromagnetisch Welle geht von einem Punkt aus, hat nur einen Sender, keinen Empfänger und wird mit zunehmender Entfernung schwächer. Eine sogenannte Skalarwelle hat immer einen Sender und einen Empfänger, diese Welle verstärkt sich mit zunehmender Entfernung. Prof. Meyl hat in Neutrinopower ebenfalls erklärt, warum unser Gehirn elektromagnetische Wellen gar nicht verarbeiten kann, sondern nur Skalarwellen, deshalb gehe ich hier nicht weiter ins Detail. Jeder Gedanke ist somit offensichtlich eine Skalarwelle, die durch Entfernung stärker wird und zudem auch noch immer auf einen Empfänger trifft.

Somit ist auch die Funktionsweise von ASP erklärt, denn durch das Umwandeln der Synapsen in unserem Gehirn, senden wir andere Skalarwellen in unser Umfeld und gehen damit mit anderen Situationen und Menschen in Resonanz. Das heißt wir ändern mit der Selbstprogrammierung nicht nur unsere eigenen biochemischen Prozesse, sondern auch unsere Lebensumstände.

Diese Funktionsweise können wir uns zu Nutze machen, um auch die Umstände auf unserem Planeten zu verändern.

Der Mikrokosmos im Makrokosmos

Was die aktuelle Situation auf der Erde betrifft, möchte ich nicht zu sehr ausschweifen, die informierten Leser wissen sehr wohl, dass im ganz großen Stil manipuliert wird, was das Zeug hält. Die Herrschenden, (wer  namentlich dahinter steht, weiß ich nicht, da ich noch mit keinem ein Bier getrunken habe) sind nicht an unserem Wohl interessiert, sondern nur daran uns krank, dumm und arm zu halten. Viele Menschen glauben, sie müssten sich durch Technologien oder Techniken schützen, oder haben eine Vermeidungsstrategie entwickelt, was Unsicherheiten und Ängste zur Folge hat, die wir in Form von Skalarwellen aussenden, die wiederum auf Menschen treffen, die ebenso gestrickt sind. Das ist ein wunderbarer Multiplikator für die Herrschenden. Denn diese wissen ganz genau wie unsere Psyche funktioniert. Mit uns geschieht etwas, das so eigentlich gar nicht möglich ist, weil der Gegenpol (die dunkle Seite der Macht) ständig von uns mit negativen Emotionen gefüttert wird. Dabei ist unsere geistige Kraft so unermesslich stark, dass wir unangreifbar, unmanipulierbar und unzerstörbar sind.

Denn egal ob wir von Elektrosmog, Impfungen, HAARP, Chemtrails, oder genmanipulierter Nahrung sprechen, es sind immer unsere Synapsen im Spiel. Löschen oder transformieren wir diese, laufen alle diese Manipulationen ins Leere. Der 1. Schritt ist demnach, unser eigenes System gegenüber destruktiven Fremdfrequenzen unangreifbar zu machen, indem diese Frequenzen in unserem Gehirn keine entsprechenden Synapsen (Resonanz) finden können!

Der 2. Schritt wäre, den Spieß einfach umzudrehen! Lassen Sie uns doch einfach ein bisschen manipulieren, nicht für unser Ego, sondern zum Wohle von uns allen. Dazu sind allerdings ein paar Informationen erforderlich. Wir sollten schon wissen, was so alles getrieben wird, damit wir gegensteuern können.

Hier einige Beispiele, was möglich ist:

Nehmen wir einmal die Chemtrails. Die Stoffe, die aus diesen Flugzeugen gesprüht werden, dienen sicher nicht dazu, Löcher in der Atmosphäre zu stopfen. Auch diese Stoffe bestehen nur aus Frequenzen (Wellen), wenn wir sie in die kleinsten Teilchen herunter brechen. Wir können also mit unserer Gedankenkraft diese Stoffe in die einzelnen Frequenzen aufsplitten, neu formieren und sie in Vitalstoffe umwandeln. Auch das ist ganz einfach mit der Alpha-Scheibe umsetzbar, vor allem dann, wenn sich mehrere Menschen zusammen tun und gemeinsam daran arbeiten.

Auch HAARP oder 5G eignen sich wunderbar, für so eine gemeinsame „Sitzung“. Wir nehmen die Alpha-Scheibe und fragen: „Was brauchen wir von der Alpha-Scheibe, um die Frequenzen, die von den HAARP-Anlagen ausgesendet werden, in Schöpferkraft, Liebe und Vertrauen umwandeln zu können?“ Wir sprechen die ausgesuchten Absichtssätze und spüren sofort, wie die Energie leichter wird.

Natürlich ist es wesentlich kraftvoller, je mehr Menschen sich damit beschäftigen. Auch das Wiederholen dieser Aktionen ist erforderlich. Aber mit einer gewissen Beharrlichkeit können wir alles erreichen. Nichts ist in Stein gemeißelt! Ich bin davon überzeugt, dass wir sogar Atomwaffen mit unseren Gedanken unschädlich machen können.

Diese „Steuerungen“ auf Makroebene haben auch noch den positiven Nebeneffekt, dass wir aus der Hilfslosigkeit kommen und aktiv mitwirken können. Unser Fokus verändert sich, wir kommen aus der Opferolle in unsere Schöpferkraft. Wir sind Viele und vor allem, wir sitzen alle in einem Boot. Egal welche Hautfarbe oder Religion. Wir werden ganz bewusst gegeneinander aufgehetzt, damit niemand den eigentlichen Plan der Herrschenden erkennt, nämlich die komplette Versklavung. Zum Ende meines Artikels möchte ich noch Friedrich Schiller zitieren:

„Die Herrschenden hören auf zu herrschen, wenn die Kriechenden aufhören zu kriechen“

Weitere Informationen über ASP finden Sie in meinem Buch „Und am Ende steht Freiheit“ https://shop.alpha-synapsen-programmierung.de/Alpha-Produkte/Und-am-Ende-steht-Freiheit-2-Auflage-von-2013::57.html , 210 Seiten, 29,00 €, ISBN 978-3-00-045795-1, oder auf www.alpha-synapsen-programmierung.de

oder telefonisch +49(0)7706 922276. Auch die Alpha-Scheibe  https://shop.alpha-synapsen-programmierung.de/Alpha-Produkte/Alpha-Scheibe-V3-1::93.html  erhalten Sie auf www.shop.alpha-synapsen-programmierung.de

Es grüßt Sie herzlich Lissy Götz

Videos zur ASP-Selbstbehandlung:

Wie arbeitet man mit der Alpha-Scheibe? Teil 1

Alpha-Scheibe Teil 2

Coaching mit der Alpha-Scheibe

 

Der neue 13-jährige 13-Monde-Zyklus des Weißen Magiers

photo-graphe / Pixabay

Herzlich willkommen im neuen 13-Monde-Jahr des „Weißen magnetischen Magiers IX 1“, welches am 26. Juli seinen Startschuss vollzogen hat und vordergründig den Sonnenumlauf bis zum 25. Juli 2020 bestimmt, hintergründig jedoch auch die nächsten 13 Jahre bis Ende Juli 2032 mit seiner Zeitenergie beeinflusst. Wir vollziehen so

Herzlich willkommen im neuen 13-Monde-Jahr des „Weißen magnetischen Magiers IX 1“, welches am 26. Juli seinen Startschuss vollzogen hat und vordergründig den Sonnenumlauf bis zum 25. Juli 2020 bestimmt, hintergründig jedoch auch die nächsten 13 Jahre bis Ende Juli 2032 mit seiner Zeitenergie beeinflusst. Wir vollziehen somit in unserer Entfaltung als globale Erdzivilisation einen Wechsel von der Energie des Roten Mondes MULUC (2006-2019) in die Energie des Weißen Magiers IX (2019 – 2032).

Im Gegensatz zu den Tagesenergien des Tzolkin und seinen fraktalen Zyklen, welche die innere Evolution von uns Menschen im individuellen Sinne triggern und bewegen, bestimmt die Energie der 13-Monde-Zyklen, welche Themen sich in unserer globalen Gesellschaft ausdrücken und verwirklichen werden. Sie leiten sozusagen den äußeren Ausdruck auf der Weltbühne an, was wir in diesem Jahr bzw. den nächsten 13 Jahren kollektiv als irdische Zivilisation zu tun und zu meistern haben, um unserer menschlichen Kultur neue Formen zu verleihen.

Parallel zu diesem neuen „oberflächlichen“ 13-Monde-Zyklus unserer Gesellschaftsebene läuft auch das erste Katun im neuen Zeitalter – des Roten Drachens IMIX – von 2013 bis 2032, welches die innere kollektive Evolution untergründig bewegt. Dadurch wird die Geburt einer neuen Menschheit und die innere Keimung einer neuen Erdzivilisation durch die Kraft der Urmutter begleitet und unterstützt, die allerdings auf neutrale Weise sämtliche Wachstumsrichtungen unterstützt, ohne die dadurch entstehenden Wege in gut oder böse zu beurteilen. D.h. wie wir uns – genährt von den universellen Grundsubstanzen des Lebens – am Beginn dieses neuen Zeitalters als Grundlage für die zukünftigen Generationen entwickeln, ist unserem freien Willen als Kinder der universellen Göttin unterstellt.

So wird uns der Weiße Magier IX („Isch“ gesprochen) im wahrsten Sinne eine magische Zeit bescheren, die uns tief in die multidimensionalen Ebenen hinter unserer modernen Gesellschaft eintauchen lässt und von uns zu erkennen verlangt, wieviel magische Gruppierungen mit ihren Manipulationen – sowohl im schwarz- wie im weißmagischen Sinne – tatsächlich unser Weltgeschehen beeinflussen. Dies nicht nur im Kontext der rituellen Magie, wie sie bereits seit Jahrtausenden durchgeführt wird, sondern auch im modernen Sinne der Techno-Magie während der letzten Jahrzehnte.

Auf der persönlichen Ebene fördert der Weiße Magier unser schamanisches Bewusstsein der Multidimensionalität, welches uns befähigt, das Leben in all seinen Bereichen und Welten zu erfahren, zu erforschen, zu heilen und zu erhöhen. Der Schamane bzw. der Jaguar-Priester muss allerdings erst einmal in seine eigenen Unterwelten, in die Schattenräume seines Unbewussten hinabsteigen und sich seiner eigenen Dunkelheit stellen.

Er wird dabei von archetypischen Wesen bzw. Göttern regelrecht dazu gezwungen, da er sich trotz seiner bewussten Freiwilligkeit und Bereitschaft seinen Höllenräumen nicht wirklich stellen würde.

Und erst nach dem erfolgten Mysterientod, in dem er sich von allen Illusionen, Identifikationen und Begrenzungen seines Egos befreien musste, erfährt er seine Wiedergeburt als ganzer Mensch und wird dadurch fähig, in die übergeordneten und hintergründigen Welten des Geistes und der Seele aufzusteigen und mit seinen übersinnlichen Kräften die Wirklichkeit magisch mit zu erschaffen, gemeinsam mit den Bewohnern der höheren Dimensionsebenen.

In diesem multidimensionalen Transformationsprozess entfaltet sich sein Herzchakra vollends und sein Einheitsbewusstsein übernimmt die Führung, wodurch er ganz natürlich die bedingungslose Liebe gegenüber jedem Lebewesen lebt, frei von jeglicher Verurteilung oder Schuldprojektion. Denn aufgrund der Selbsterfahrung seines eigenen Wesens, seiner Geschichte, seines Egos und schließlich seiner Geist-Seele ist er voller Mitgefühl für alle Wesen, die noch im Sumpf ihrer illusorischen Persönlichkeit und Welt gefangen sind. Er ist fähig, tief in die vielschichtigen Lebenswelten seiner Mitmenschen zu blicken, die mannigfaltigen Ursachen für ihr So-Sein klar zu erkennen und magische Wege der Heilung und Ganzwerdung anzubieten.

Auf der kollektiven Gesellschaftsebene stehen wir somit vor dem großen Werk bzw. der gigantischen Herausforderung, bis 2032 die finsteren Ursprünge für all die lieblosen und lebensfeindlichen Geschehnisse und Strukturen unserer Gesellschaft zu heilen. Die kollektive Bewusstheit darüber, was wie auf diesem Planeten läuft und welche luziferischen Gruppierungen im Hintergrund ihre satanischen Machenschaften mit uns und der Welt treiben, hat uns der Rote-Mond-Zyklus der letzten 13 Jahre ausreichend geweckt. Heutzutage weiß jeder informierte Erdbewohner ausreichend Bescheid darüber, wenn er/sie es denn wirklich wissen will. Zur Erinnerung listen wir hier einige der Lebensbereiche unserer Gesellschaft auf, die verlogen, verzerrt, pervertiert oder sogar bösartig sind:

Religion, Politik, Wirtschaft, Finanzsystem, Rechtsprechung, Wissenschaft, Militär-Industrie-Komplex, Geheimdienste, Logen und Bruderschaften, Thinktanks, Geschichtsschreibung, Schulmedizin & Pharmazie, Schulsystem, Technologie, Landwirtschaft, Wetter/Klima, Nahrungsmittel, Drogenhandel, Menschenhandel, Pädophilie, Satanismus …

Nun gilt es allerdings mit unerbittlicher Ehrlichkeit auch unsere eigene Mitverantwortung dafür zu erkennen, weil wir es ja einerseits auch zugelassen haben, dass sich all diese negativen Strukturen derartig und global über die vergangenen Jahrhunderte ausbreiten konnten. Und andererseits haben wir diese Finsternis auch selbst mit unseren lieblosen Gedanken, Gefühlen, Worten und Taten mit erschaffen.

Es wäre also verkehrt, auf all die vermeintlich Bösen loszugehen und gegen sie zu kämpfen, um sie vernichten zu wollen, denn dann leben wir selbst die dunkle Macht und werden zu denselben Monstern. Es geht erst einmal darum, dass wir uns selbst berichtigen und den echten spirituellen Weg der Transformation unserer eigenen vielschichtigen Finsternis beschreiten. Das ist knallharte Lichtarbeit, die mit viel Ehrlichkeit und Disziplin gelebt werden muss, tagtäglich und in jedem Augenblick hier und jetzt.

Weiter ist es unverzichtbar, dass wir mit den Schuldprojektionen und Verurteilungen aufhören und tatsächlich immer mehr die bedingungslose Liebe zum Ausdruck bringen, ohne die wir unsere magischen Fähigkeiten genauso schwarzmagisch einsetzen würden wie die luziferische Elite. Wir kämpfen also nicht gegen sondern setzen unsere Macht und Weisheit in Liebe für alles Leben ein, bringen unser Licht in die Dunkelheit, transformieren die finsteren Mächte und lebensfeindlichen Strukturen in der violetten Flamme des Göttlichen und erschaffen neue Wege und gesellschaftliche Strukturen der Heilung und der Liebe. Auch ist es notwendig, dass wir uns dem Teufel verweigern, unseren heiligen Raum schützen und jegliche Einladung des Irrlichtes Luzifers abschlagen. Das gilt natürlich besonders für all die Mainstream-Meldungen, alle Filme, Serien, Videoclips, Videospiele und Bücher, die in ihrer Energie immer finsterer werden, als auch für all die technologischen Spielzeuge, die uns als lebenserleichternd und –notwendig angedreht werden.

Unsere Herzenergie und die dreifältige Flamme unserer göttlichen ICH-BIN-Gegenwart wollen in diesen 13 Jahren ganz konkret in unserem Alltag hervortreten und die Führung unseres irdischen Wesens, unseres Denkens, unseres Fühlens und unseres Handelns übernehmen. Dann kann parallel zur Erleuchtung der tiefen Abgründe unserer Gesellschaft und deren Transformation (was nun viral immer mehr um sich greift und aus dem Schattendasein der „Verschwörungstheoretiker“ in die „normale“ Gesellschaft tritt), auch die Esoterik und die Spiritualität (zwei teilweise vollkommen unterschiedliche Wege) immer mehr im Kollektiv als Normalität integriert werden. Ebenso die zahlreichen Wege der alternativen Heilung, wirklich gesunder Ernährung und echten Lebensmittel, nachhaltige und ökologische Wirtschaft, echte freie Energieerzeugnisse und Technologien, usw.Gerade jetzt enthüllen sich die Herausforderungen im Weltgeschehen überaus deutlich, die uns synchron mit dem Beginn des neuen Magier-Zyklus auf der Weltbühne unserer Gesellschaft präsentiert werden, damit wir sie gemeinsam verändern und aus unserer 3D-Realität transformieren können:

– Die Manipulation des Wetters, Klimawandel & die CO2-Lüge

– Die Beschneidung der Meinungsfreiheit durch Zensur auf YouTube, Facebook und Google

 – Die Installation des lebensfeindlichen 5G-Netzes zur globalen Überwachung und zielgerichteten Manipulation jedes Menschen, bei gleichzeitiger Schädigung der physischen und psychischen Gesundheit von Mensch und Natur aufgrund der extremen Mikrowellenstrahlen, die einem militärischen Waffensystem entspricht.

 – Die Erhebung der Künstlichen Intelligenz zum neuen Gott und die Einführung der virtuellen Realität als neue Lebenswelt, sprich Matrix, ermöglicht durch 5G in Echtzeit, durch das Internet der Dinge (IoT), durch sämtliche S.M.A.R.T.-Technologien (= Secret Militarised Armament in Residential Technology – geheime militärische Waffentechnologie in der Wohntechnik!!!)‚ durch künstliche neuronale Netzwerke in sämtlichen Geräten und Bauten, durch „Full Brain Interfaces“ der Firma Neuralink (von Elon Musk), durch SMART-Dust Nanotechnologie verbreitet durch Chemtrails, Impfungen oder Nahrungsmittel sowie andere technomagische Spielzeuge.

Das angestrebte Ziel der illuminierten Blutclans ist zum einen die Agenda des Transhumanismus mit seinen KI-gesteuerten Cyborgs und der gezielten Erschaffung von Supermenschen. Und zum anderen das Einspeisen der menschlichen Geister in eine künstliche virtuelle Matrix, die bereits seit vielen Jahren in der digitalen Welt samt den entsprechenden Avataren mit Hilfe des Internets, unserer Smartphones & PCs, Google (Streetview), Pokemon Go, Facebook (zuvor LifeLog von DARPA), Quantencomputern u.v.m. erschaffen wird.

Der Übergang in diese Zukunft führt durch die bargeldlosen, biometrisch KI-kontrollierten SMART-Cities mit ihren gechippten und manipulierten Bürgern, welche mit Hilfe eines Bürgerkontos wie in China oder das in den USA aktuell in Vorbereitung befindliche „soziale“ Kredit-System „Dragonfly“ gezüchtigt werden oder direkt über die mit dem KI-Gott vernetzten Mikrochips/Interfaces kontrolliert werden sollen.

Und durch die lebenszerstörenden Auswirkungen der 5G-Technologie in Kombination mit Giften in unseren Nahrungsmitteln und Medikamenten/Impfungen, künstlichen Hungersnöten und Seuchen und all den inszenierten Kriegen, sowie Wettermanipulation und entsprechende Katastrophen soll sich das erklärte Ziel der Bevölkerungsreduktion auf 500 Mio. gefügigen Zombies auch noch erfolgreich verwirklichen lassen.

Aktuell herrscht ein Wettlauf zwischen China und den USA um das globale 5G-Netz, welches diese düstere Zukunft überhaupt erst ermöglichen könnte. Denn es herrscht der Glaube, dass derjenige, der das 5G-Netz besitzt, auch den neuen globalen KI-Gott befehligen kann und somit die lückenlose Weltherrschaft erringen wird. Warum diese Satanisten nicht begreifen, dass früher oder später jedes Lebewesen und jede menschliche Macht von diesem KI-Gott als überflüssig vernichtet werden wird, ist uns schleierhaft. Und ausgerechnet China, dessen Regierung in diesem Jahr offiziell den Krieg gegen den Buddhismus ausgerufen und konkrete Schritte gegen alle Buddhisten eingeleitet hat, soll über die staatsnahe HighTec-Firma Huawei das 5G-Netz in Deutschland ausbauen!

Es gibt in den nächsten 13 Jahren also viel zu tun für uns Mitschöpfer, die bereits erwacht sind oder sich zumindest auf dem Weg in eine höhere Bewusstheit befinden. Jetzt ist die optimale Zeit dafür, da im neuen Zeitzyklus des Weißen Magiers sich noch vieles in der Konzeptionsphase befindet und noch nicht konkret manifestiert und installiert ist. Denn in den ersten 4 Jahren bis zum Juli 2023 werden die vorwiegenden Geschehnisse auf den geheimen Ebenen unserer Gesellschaft ablaufen, bevor wir dann ab dem 5. Jahr direkt mit den physischen Auswirkungen konfrontiert werden sollen.

Gleichzeitig wird das Jahr 2022 von besonderer Wichtigkeit, wenn das planetare Ziel des fraktalen 13-jährigen Zyklus (2013 – 2025) mit der Energie des Weißen Planetaren Hundes OC 10 eingespielt wird. Dies wird uns auf den inneren Ebenen unserer Evolution dahingehend aufrufen, die bedingungslose Liebe als Menschheitsfamilie bzw. globale Seelenfamilie im alltäglichen Zusammensein ganz selbstverständlich zu leben, uns und alle Lebewesen mit Respekt und Achtung zu behandeln, uns gegenseitig zu nähren und zu stärken, und „alles“ auf „allen“ Ebenen zu heilen, was sich noch in der Nicht-Liebe befindet.

Doch nun möchten wir Dir zum Schluss noch ein paar hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben, wie Du zum einen Dich und Deine Lieben vor diesen Herausforderungen wappnen und zum anderen aktiv an der Erschaffung einer lichteren und liebevolleren magischen Gesellschaft beteiligen kannst:

  • Verwende Schutzgeräte, die Dich und Deinen Lebensraum darin unterstützen, frei von schädlicher Strahlung zu leben. Wir und viele Kunden haben sehr gute Erfahrungen mit dem Organo Schutzanhänger oder dem Hamoni Harmonisierer gemacht, die Du in unserem blaubeerwald.de finden kannst.
  • Auch die Einnahme von Monoatomischem Gold in Kombination mit Monoatomischem Kupfer stärkt Dein Energiefeld und ermöglicht einen besseren Schutz vor Strahleneinwirkungen.
  • Achte auf den Schutz Deiner Daten und gehe bewusst und achtsam mit den „sozialen“ Medien um.
  • Kläre Deine Freunde und Bekannten über die Gefahren der digitalen Technologien und virtuellen Welten auf und fordere auch die Verantwortlichen von Schulen oder Deiner Gemeinde/Stadt dazu auf, sich eingehend mit deren Nebenwirkungen zu befassen.
  • Verzichte weitmöglichst auf Smart-Phones, Smart-Geräte, virtuelle Realität, KI-Geräte wie Alexa, Mikrochips usw.
  • Bilde Widerstandsgruppen, nutze Dein Verweigerungsrecht und schütze Deinen heiligen Raum vor sämtlichen destruktiven Eingriffen in Deinen Lebensraum.
  • Organisiere oder beteilige Dich an kollektiven Aktionen, Petitionen und Demos gegen die Installation von lebensfeindlichen Technologien.
  • Unterstütze Gruppen- und globale Meditationen, die eine natürliche, positive und lebenswerte Zukunft erschaffen zum Wohle aller Lebewesen.
  • Renaturiere Dich, fördere Dein natürliches, analoges Leben und Deine spirituelle Entwicklung und ebenso das Deiner Kinder und Deiner Lieben.
  • Transformiere die inneren Ursachen in Dir (wie Ängste, Wut, Ohnmacht, digitale Sucht u.ä.), welche die Verwirklichung einer negativen Zukunft miterschaffen.
  • Stärke Dein eigenes Feld durch Energiearbeit, auch mit Hilfe der wundervollen Naturenergien, und durch regelmäßige Meditation.
  • Aktiviere Deine geistig-seelischen Fähigkeiten und vertiefe Deine Bewusstheit und Beziehung zur allmächtigen, allliebenden und allweisen ICH-BIN-Gegenwart, dem göttlichen und ewigen Kern Deines Seins!

Hier unsere Empfehlungen, falls Du Dich noch ausführlicher mit diesen Themen und der aktuellen Zeitqualität beschäftigen möchtest:

Zeitqualität #3 – Der Abschluss des 13-jährigen Mondzyklus Roter Mond

Zeitqualität #4 – Der neue 13-jährige Mondzyklus Weißer Magier

Falls Du ausführliche Informationen über die spirituelle Berufung von Christine und Martin Strübin und ihre zahlreichen erleuchtenden und heilsamen Angebote möchtest, hast Du hier die Möglichkeiten dafür:

Blaubeerwald-Institut, D-92439 Altenschwand, Tel: (+49) 09434 3029

info@blaubeerwald.dewww.blaubeerwald.de, www.monoatomischesgold.de, www.cantorholistictouch.de, www.delphine-delfine.de, www.ausbildung-channeling.de, www.aurasystem.de, www.blaubeerwald-verein.de, shop.blaubeerwald.d

 

Regenerative Medizin: Bahnbrechende Erfolge bei Multipler Sklerose

Die Symptombeschreibungen der Multiplen Sklerose (MS) reichen bereits bis in das 13. Jahrhundert zurück, und die tatsächliche Diagnose „MS“ wurde erstmalig 1849 bei einem lebenden Patienten gestellt. Doch obwohl das Krankheitsbild seit Jahrhunderten bekannt ist, sind die wirklichen Ursachen beziehungsweise Auslöser dieser neurologischen Erkrankung immer noch unklar.

Sehr interessant ist das geographische Vorkommen, denn mit zunehmender Entfernung vom Äquator nimmt die Anzahl der MS-Patienten zu. In Nordeuropa und Nordamerika, hier vor allem in Skandinavien, Schottland und Kanada, wird besonders häufig die Diagnose MS gestellt. Warum dies so ist, ist noch nicht genügend erforscht. Ein Faktor könnte sein, dass MS-Patienten häufig einen signifikanten Vitamin-D-Mangel aufweisen, der gerade in nördlichen Ländern häufig vorkommt.

Auch wenn die wirklichen Ursachen der Multiple Sklerose nicht bekannt sind, weiß man, dass die Erkrankungshäufigkeit stark zugenommen hat und weiter zunimmt, und wie auch bei dem Restless-Legs-Syndrom (siehe hierzu den informativen Artikel über RLS) Frauen häufiger betroffen sind. Dies leitet man aus entsprechenden Studien ab, aus denen hervorgeht, dass bei an MS erkrankten Frauen eine höhere genbedingte Interferon-Produktion vorliegt. Weiterhin ist bekannt und erforscht, dass die Symptome durch Entzündungen der Myelinschicht – und somit deren Zerstörung – im Gehirn und im Rückenmark entsteht. Diese wichtige Myelinschicht ist eine Art Schutzschicht der Nerven, mit deren Hilfe wichtige Nervenreize unglaublich schnell weitergeleitet werden.

Die Entzündungen können, je nachdem welche Nerven betroffen sind, die folgenden Symptome hervorrufen:

  • Kraftlosigkeit und Taubheitsgefühlen in Händen, Armen und Beinen
  • pelziges Gefühl an den Fingern
  • Unsicherheit in Geh- und Stehvermögen
  • schnelles Ermüden und Erschöpftfühlen
  • die Leistungsfähigkeit von Körper und Geist nimmt insgesamt ab, man ist weniger belastbar
  • erhöhte Muskelspannung und Spastiken sowie Muskelkrämpfe und -zuckungen
  • Lähmungen in verschiedenen Körperteilen
  • Seh- und Koordinationsstörungen
  • Schluckbeschwerden

Nicht immer ist der Verlauf der Erkrankung identisch und geht nicht mit allen beschriebenen Symptomen einher, jedoch ist er geprägt durch immer wiederkehrende Schübe, die ebenfalls unterschiedlich stark auftreten können und deren Häufigkeit und Dauer variiert.

Betroffene sind meist sehr verunsichert, was ihren individuellen Verlauf der Krankheit betrifft und von Ängsten geplagt, wie sich die Krankheit für sie selbst darstellen wird. Wie lange ist man noch arbeits- und leistungsfähig? Wird man später auf einen Rollstuhl angewiesen sein?

Doch Wissenschaftler der Monash-University fanden heraus, dass sich die Myelinschicht neu bilden kann, wenn man Nervenzellen im Gehirn aktiv stimuliert. Diese Stimulation – nur auf eine andere, passive Art – leistet die sogenannte „ewige Nadel“ von Dr.med. Ulrich Werth.

Ein Patientenbericht, nur wenige Tage nach dem Setzen der Nadeln:

 „Was ich allerdings schon verspüre, ist eine Verbesserung meines Schlafes, denn ich schlafe wieder durch. Das ging bis auf Ausnahmen seit einigen Jahren nicht mehr. Vorher wachte ich in der Nacht immer wieder auf und lag mitunter Stunden wach. Und ich verspüre ein wenig mehr Energie, die Fatique ist nicht mehr ganz so übermächtig und erschlagend.“

Das Verfahren – die „ewige Nadel“ – bezieht sich ausschließlich auf die Ohrakupunktur, denn das Ohr zeigt alle wichtigen Akupunkturpunkte auf. Genutzt werden hierfür spezielle kleine Nadeln aus Titan, die während einer Operation in das Ohr an die relevanten Punkte implantiert werden. Die winzig kleinen Nadeln stimulieren nun ganz bestimmte Punkte, die den Impuls direkt ins Gehirn leiten. Durch diese permanente Stimulierung werden in der Folge nach 3-5 Monaten neue Nervenzellen und Synapsen gebildet, und im Falle von Multipler Sklerose sogar das wichtige Myelin, wodurch der Krankheitsverlauf nicht nur gestoppt, sondern die Symptome zum Teil geheilt und das allgemeine Wohlbefinden wiederhergestellt beziehungsweise stark verbessert werden kann. So ist auf jeden Fall eine Symptomverbesserung, aber auch ein kompletter Stillstand der Krankheit in vielen Fällen möglich.

Aber auch hier gilt: Jeder Patient ist einzigartig und somit auch die Implantation, sodass es nicht ungewöhnlich ist, wenn ein Erkrankter etwa 150 Nadeln, verteilt auf beide Ohren, bekommt. Das Ergebnis und die anschließende, wiedergewonnene und weiter wachsende Lebensqualität spricht genauso für sich, wie die Tatsache, dass diese Methode nebenwirkungsfrei ist und im Verlauf auch die Einnahme der oftmals zahlreichen Medikamente – zumindest teilweise – wegfallen kann.

Mehr unter: www.alternativeparkinson.org

——————-

Dr. Werth, der Erfinder dieser Methode und spezialisiert auf Neurologie und Psychiatrie, hat zahlreiche Ausbildungen und ein langjähriges sowie fundiertes Wissen über die Körper- und die Ohr-Akupunktur und unzählige praktische Erfahrungen, weshalb er heute seine Zeit hauptsächliche der Weitergabe seines Wissens widmet – auf Kongressen und in Büchern. Für die praktische Umsetzung seiner Arbeit in der Klinik, zum Beispiel in Valencia, ist seine ehemalige Schülerin, Frau Dr. Meis Al Karany und andere, ebenfalls sehr erfolgreich zuständig.

Wenn es im Sommer brenzlig wird – meine 5 homöopathischen Topfavoriten

Bru-nO / Pixabay

Der Sommer bringt immer jede Menge Sonne und Spaß mit sich, aber leider müssen wir meist auch die eine oder andere Tücke navigieren.

Mit der Homöopathie sind wir jedoch gut vorbereitet auf alles, was die Sommerzeit uns so bringt. Hier sind meine Topfavoriten, mit denen ich mich für jede Eventualität bestens ausgestattet wisse:

Du lieber Himmel! (Aconitum napellus)

Das Hammer-Werk! Hier bestellen!

Als Mütter wissen wir, dass unsere Kinder im Sommer viel mehr Zeit draußen verbringen. Draußen, wo es spannende Orte gibt, von denen sich unsere Kinder fast magisch angezogen fühlen, die aber nie ganz ungefährlich sind! Aconitum napellus (kurz Aconit) ist bekannt für seine wohltuende Wirkung bei Schockzuständen. Und glauben Sie mir – als Mutter kenne ich dieses Gefühl nur zu gut!

Als meine Jungs klein waren sind sie natürlich auch auf den höchsten Baum geklettert, den sie finden konnten. Du lieber Himmel! Ich wette, dass Ihre Kinder das Gleiche tun; ich wette auch, dass es Sie genauso verrückt macht wie mich damals. Wissen Sie, wenn unsere Kinder wie Äffchen auf einem Baum herumspringen, dann schauen wir am besten in die andere Richtung, weil unsere Nerven diesen Stress kaum ertragen können.

Aber wenigstens die Kleinen haben so viel Spaß dabei!

Leider scheint ein Sturz über kurz oder lang unvermeidlich zu sein, bei dem sie mit etwas Glück nur leichte Blessuren davontragen. Aber selbst dann wird sich das Kind erschrecken und sich über diesen absoluten Verrat der Schwerkraft fürchterlich aufregen. In dieser Situation ist Aconitum C200 angesagt, alle paar Stunden einzunehmen, je nach Schwere des Schocks. Das gilt für Ihr Kind genauso wie für Sie!

Hat sich Ihr Kind ernsthaft verletzt, sollten Sie natürlich medizinischen Rat einholen!

Was für ein Schlag! (Arnica montana)

Wenn der oben beschriebene Sturz vom Baum – das trifft übrigens auch auf andere Verletzungen zu – einen Schlag auf den Kopf mit sich bringt, würde ich zuerst an Arnica montana denken. Arnica ist ein bewährtes Mittel bei Kopfverletzungen und wird in der Regel in der C200 gegeben. Je nach Schwere der Symptome kann es anfangs stündlich eingenommen und bei Besserung der Symptome wieder ausgeschlichen werden.

Arnica ist auch ein hervorragendes Arzneimittel bei Blutungen und blauen Flecken (Ekchymose). Mit den Sommermonaten kommt auch die Bikini-Hochsaison und wer möchte sich schon mit blauen und gelben Flecken an den Beinen am Pool räkeln? Damit der Sommer auch modetechnisch nicht zum Fauxpas wird, sollte Arnica in keiner Reiseapotheke fehlen!

Mamaaa!!! (Calendula)

Aufgeschrammte Knie und Ellbogen gehören zum Erwachsenwerden einfach dazu. In den heißen Sommermonaten, wenn die Kinder in Shorts und kurzärmeligen T-Shirts draußen toben, dauert es meist nicht lange und die ersten Schrammen müssen versorgt werden.

Meine Kinder kamen mit so vielen Schürfwunden nach Hause, dass ich erst gar nicht anfangen will, sie zu zählen. Schrammen und Schürfwunden gehören vielleicht nicht zu den schlimmsten Verletzungen, werden aber meist von einem ein lautstarken ‚Mamaa!!‘ begleitet. Können Sie sich noch an die Zeiten erinnern, in denen so gut wie alles mit Merbromin behandelt wurde? Die Mütter unter Ihnen wissen es sicher noch. Mittlerweile ist dieses Antiseptikum zu Recht in Ungnade gefallen, aber auch heute noch werden viele antiseptische Salben, Gele und Sprays verkauft, deren Wirkstoffe mehr als bedenklich sind.

Die Calendula Pflanze ist ein natürliches Antiseptikum und wird zusammen mit Wasser und Kernseife für die Wundreinigung verwendet. Ich nehme zu diesem Zweck am liebsten die Urtinktur, d.h. die frische Pflanze wird in Alkohol und destilliertem Wasser mazeriert und anschließend gefiltert.

Die Wunde wird mit verdünnter Calendula-Urtinktur gereinigt und mit einem Pflaster abgedeckt (ein paar Tropfen auf dem Pflaster fördern die Wundheilung zusätzlich). Der Wundverband sollte alle paar Stunden gewechselt und frisch mit Calendula getränkt werden.

Autsch! (Ledum palustre)

Als gäbe es nicht genug spitze Dinge, an denen man sich stoßen könnte, plagen uns im Sommer auch noch die kleinen Biester. In der Luft, an Land und im Wasser haben sie es auf uns abgesehen. Ledum bietet allem, was Stacheln hat, die Stirn.

Und nicht nur das – Ledum ist ein echtes Gleichberechtigungs-Mittel! Diskriminierung gibt es bei Ledum nicht. Es hat sich nicht nur bei Insektenstichen bewährt, sondern hilft auch bei Hundebissen, Katzenbissen, Eichhörnchen -, Schildkröten- und Waschbärenbissen. (Autsch, das tut besonders weh!)

Ledum hilf bei allem, was spitz ist und in den Körper eindringt, auch Stichwunden können damit behandelt werden. (Denken Sie nur an die vielen Reißzwecken, die im Sommer achtlos auf dem Boden herumliegen).

Am besten wird Ledum C200 direkt im Anschluss an einen Stich oder Biss eingenommen, danach viermal täglich bis sich die Beschwerden deutlich gebessert haben.

Denken Sie auch daran, dass Ledum das erste Mittel bei Lyme-Borreliose ist und nach einem Zeckenbiss sofort eingenommen werden sollte.

Ist das eine Hitze! (Glonoinum)

In jedem Sommer gibt es diese unglaublich heißen Tage, an denen man das Gefühl hat, nicht mehr auf der Erde, sondern direkt auf der Sonne zu leben – und dazu ist es noch schwül! Ich will ja nicht jammern, aber 35°C ist heiß. Wenn dann im Wetterbericht noch zu lesen ist, dass es gefühlt 40°C werden, dann kann man schon mal gereizt reagieren. Dann ist es nicht mehr lustig.

Diese Wetterlage verlangt nach dem letzten meiner Topfavoriten: Glonoinum. Wenn die Hitze nur so brennt kann Glonoinum C30 alle drei Stunden eingenommen werden, um Hitze und Schwüle etwas abzufedern. Das Mittel hilft auch bei Hitzschlag.

Auch in den Wechseljahren hilft es Frauen, die im Zuge ihrer Hitzewallungen buchstäblich Gefahr laufen, zu verdampfen.

Wappnen Sie sich gegen den Sommer!

Diese fünf Homöopathika sollten Sie immer dabei haben: Aconitum, Arnica, Calendula, Ledum und Glonoinum. Sie passen in jede Haus- und Reiseapotheke, in jede Hand- und Westentasche und werden mit allen Unwägbarkeiten des Sommers fertig.

Sagen Sie es weiter!

Quelle: narayana-verlag.de

 

Top Artikel