Bäume haben Gefühle: Sie haben Freunde und kümmern sich umeinander, wie ein altes Ehepaar (+Videos)

Free-Photos / Pixabay

Bäume sind wissenschaftlich erwiesenermaßen weit intelligenter als wir uns jemals vorstellen konnten!

Bäume haben Gefühle

„Sie können Schmerzen spüren und] Emotionen wie Angst haben. Bäume stehen gerne nahe beieinander und kuscheln sich. Sie lieben Gesellschaft und gehen die Dinge gerne langsam an.“ Dies sind nur einige der Erkenntnisse von Baumflüsterer Peter Wohlleben. Peter ist ein deutscher Forscher, der nicht nur gerne von Bäumen umgeben ist, er hat sein Leben damit verbracht, sie zu studieren.

„Es gibt tatsächlich Freundschaft zwischen Bäumen“, sagt er. „Sie können Bindungen bilden wie ein altes Paar, wo einer nach dem anderen sucht. Bäume haben Gefühle. “

„Bäume stehen gerne nahe beieinander und kuscheln sich. Sie lieben Gesellschaft. Sie können Schmerzen spüren und Emotionen wie Angst haben. “

Bäume, kommunizieren miteinander. Bäume umsorgen und pflegen ihren Nachwuchs, aber auch alte und kranke Nachbarn auf ihre Art liebevoll. Bäume, haben Empfindungen, sogar ein Gedächtnis. Mit Hilfe von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und seinen eigenen unmittelbaren Erfahrungen mit dem Wald Peter Wohlleben mitreißend und berührend erzählen, und doch ist alles Wissenschaft und belegbar. Man schließt beim Zuhören Bekanntschaft mit Lebewesen, die uns vertraut schienen, uns aber plötzlich in ihrer ganzen Lebendigkeit vor Augen treten. Eine völlig neue Welt.

Hier bestellen!

Bäume haben einen Pulsschlag

Nicht nur das, auch Bäume haben etwas ähnliches, wie einen Puls. Etwas, was wir als Herzschlag bezeichnen würden. Dr. András Zlinszky  von der Universität Aarhus, Dänemark, wandte ein Laser-Scanning-Verfahren an, um die genaue Position von Ästen und Blättern von 22 Baum- und Straucharten zu messen. Im  Jahr 2015 veröffentlichte er Beobachtungen  darüber, dass er  völlig unerwartet eine Art „Bewegungszyklen“ bei den Bäumen feststellen konnte. Die Forscher konnten messen, wie die Bäume im Laufe der Nacht mehrmals ihre Äste hoben und senkten, was ein Hinweis auf einen Wasser- und Zuckertransportzyklus ist, so etwas ähnliches, wie der Herzschlag eines Baumes.

„Wir haben eine bisher unbekannte periodische Bewegung von bis zu 1 Zentimeter (0,4 Zoll) in Zyklen von zwei bis sechs Stunden festgestellt“, sagte Zlinszky in einer  Erklärung. „Die Bewegung muss mit Schwankungen des Wasserdrucks in den Pflanzen zusammenhängen, und das bedeutet, dass der Baum gerade pumpt. Der Wassertransport ist kein stationärer Fluss, wie wir bisher angenommen haben. “

In der Nacht senken einige Bäume ihre  Äste  um bis zu 10 Zentimeter, bevor sie sie wieder mit Sonnenaufgang anheben. Der Prozess ist so langsam und subtil, bis vor kurzem wir dachten, dass nur bestimmte Arten es tun, aber jetzt lernen wir, dass er weit verbreitet ist.

Am deutlichsten durchläuft eine Magnolie ( Magnolia gradiflora ) drei vollständige Zyklen, in denen sie ihre Zweige justiert, um anzuzeigen , dass sich der Wasserdruck ändert und somit im Laufe einer Nacht gepumpt wird.