Astaxanthin schützt und verbessert die Sehkraft

cocoparisienne / Pixabay

Die Süßwasseralge Haematococcus pluvialis liefert den Rohstoff des stärksten Antioxidans in der Natur, den Wirkstoff Astaxanthin. Bei höherer Lichtkonzentration und unter Stress produziert die Alge das Astaxanthin, um sich selbst zu schützen. Astaxanthin ist ein rotes Betacarotinoid und reichert sich durch die Nahrungskette in den stark durchbluteten Organen der höheren Tiere und des Menschen an.

Grünes Stadium

Die Sehmuskeln sind sehr leistungsfähige Muskeln, welche für die Nah/Fernadaptation zuständig sind und durch häufige Bildschirmarbeit schneller ermüden.

Der Lachs reichert Astaxanthin in allen stark durchbluteten Organen an

 

Silbermöwen sind für ihr scharfes Sehvermögen bekannt

Astaxanthin wird im vorderen sowie im hinteren Augenbereich eingebaut. Hier benötigt der Sehnerv Astaxanthin zur Unterstützung. Der Ziliarkörper bedarf auch des Astaxanthins, um seinen Aufgaben zur Befestigung des Augenlinsenkörpers gerecht zu werden.

Auge: Astaxanthin zur Unterstützung des Sehmuskels

Der Muskel, der zur Bewegung des Ziliarkörpers zuständig ist, ist der Ziliarmuskel. Er fokussiert die Augenlinse und ermöglicht damit die Nah- und Fernsicht des Menschen, wobei Astaxanthin die Leistungsfähigkeit und die Erhohlungsrate dieses hart arbeitenden Muskels steigert.

Immer mehr Berufstätige verbringen heutzutage ihre Arbeitszeit vor dem Bildschirm ihres Computers oder Tablets. Dabei hat der Mensch mit Ermüdungserscheinungen, Reizungen und Überanstrengungen der Augen zu kämpfen. Astaxanthin schützt hierbei unsere Augen vor Ermüdung, Augenschmerzen und verschwommener Diplopie, verursacht durch die ungleiche Wirkung der Augenmuskeln. Astaxanthin verbessert aber auch generell die Sehkraft.

Ein weiteres Problem der Bildschirmarbeitsplätze ist die Gefährdung der Augen durch LED-hinterleuchtete Bildschirme. Moderne Bildschirme, deren Anzeigen mit LEDs hinterleuchtet werden, senden Licht mit einem hohen Anteil im blauen Spektralbereich aus. Blaues Licht kann jedoch bei hoher Energie die Netzhaut des Auges schädigen und zur Entstehung der altersabhängigen Makuladegeneration beitragen. Dies ist die Ablösung der Netzhaut und kommt bei älteren Menschen immer häufiger vor. Wissenschaftler haben die häufigsten Carotinoide (Lutein, Zeaxanthin, Canthaxanthin, Astaxanthin) untersucht und verglichen ihre jeweiligen Fähigkeiten, die Netzhaut zu schützen. Astaxanthin wird im Hinblick auf die Wirksamkeit als Radikalfänger und Permeabilität durch die Blut-Hirn-Retina-Schranke als wirksamstes Carotinoid gesehen.

Eine klinische Studie, durchgeführt von einer europäischen Pharmafirma über die Augenermüdung von Menschen, die den Großteil ihrer Arbeit am Bildschirm sitzen, hat gezeigt, dass schon nach vier Wochen bei 46% der Leidenden eine deutliche Besserung erzielt werden konnte. Und das bei einer täglichen Gabe von 4 mg Astaxanthin pro Tag.

Der Biomedizin-Blog berichtet von weiteren Studien, die zum Thema Augenstörung und Astaxanthin durchgeführt worden sind, wie:

  • Verbesserung der Tiefenwahrnehmung um 46 Prozent (Sawaki 2002)
  • Vorbeugung der Augen-Ermüdung bei gesunden Menschen (Takahashi und Kajita 2005)
  • Verbesserung des retinalen kapillären Blutflusses (Yasunori 2005)
  • Verbesserung der Fähigkeit leichter zu fokussieren. (Nagaki 2005)
  • Müdigkeit und Sehstörungen (Shiratori 2005 und Nagaki 2006)
  • Reduzierung von Augenentzündungen (Suzuki 2006).

Es hat sich gezeigt, dass die Bioverfügbarkeit von Astaxanthin durch die zusätzliche Gabe von EPA und DHA, die in den Omega-3-Fettsäuren der Lachse enthalten sind, noch wesentlich gesteigert werden kann. RED EXTREME Astaxanthin ist das Produkt, das seit neuestem auf dem Markt ist und das all diesen Ansprüchen gerecht wird. RED EXTREME verbessert die Sehkraft und regeneriert die Augen.

Probieren Sie RED EXTREME

www.vitalextrem.de