Anwalt über den gewonnenen Roundup-Prozess: „Monsanto handelte arglistig, böswillig, manipulierte Studien“

monsanto-roundup - flickr: global-justice-now cc-by-20

Sieg: Die geheimen Papiere von Monsanto mussten ausgehändigt werden

Jeffrey Smith vom Institute for Responsible Technology (IRT), ist seit über zwanzig Jahren einer der unerschrockensten Wissenschaftler für Gentechnik-Wissenschaft. Der Anwalt Brent Wisner einer der führende Anwälte im Kampf gegen Monsanto und seine Methoden. Ihm ist zu verdanken, dass ein historischer Sieg errungen wurde: Brent Wisner konnte gerichtlich durchsetzen, schlußendlich doch die höchst belastenden und aufschlussreichen Monsanto-Papiere in die Hände zu bekommen, die – so Wisner –  ein geradewegs „böswilliges Verhalten des Unternehmens“ sowie „absolute Manipulation von Wissenschaft“ dokumentieren. So deutlich äußerte sich Anwalt Wisner auch schon bei seiner anwaltlichen Vertretung von Herrn Dewayne Johnson in der Klage Dewayne Johnson gegen Monsanto. Der Hausmeister Johnson hatte oft mit dem Unkrautvernichtungsmittel Roundup zu tun gehabt, um die Grünanlagen zu pflegen und war unglücklicherweise mit dem Mittel überschüttet worden, was zum Ausbruch von Krebserkrankungen führte. Er konnte dank Wisner eine hohe Entschädigung erstreiten, die aber nur seinen Nachkommen noch etwas nutzte, da Herr Johnson sehr bald an seinem Krebsleiden verstarb.

Brent Wisner führte ein Interview mit Jeffrey Smith. Die beiden produzierten zusammen eine sehr interessante Folge kurzer Videoclips aus dem Interview mit Anwalt Wisner. Hier bekommt man höchst erstaunliche Informationen über Monstanto. Die „Politik“ dieser Firma reicht von Betrug und Verschleierung bis zu skrupellosen, wissenschaftlichen Manipulationen, die dazu dienen, bei den amerikanischen Aufsichtsbehörden CDC / FDA / USDA / EPA die Genehmigungen und Lizenzen erteilt zu bekommen, die sie bei Darstellung des wahren Sachverhaltes niemals bekommen hätten.

Unter diesem Link kann man auf diese spannenden Interviews (englisch) zugreifen (nach Registrierung):

  • Monsantos Vertuschung der Geno-Toxizität: Die Geschichte von Dr. Parry
  • Wie ein „blutiger Anfänger“ die Kuh vom Eis gezogen hat
  • Monsantos Riesen-Fehler: Wie wir die geheimen Monsanto-Papiere bekommen haben
  • Monsantos erschreckende Missachtung von Wissenschaft und Wahrheit
  • Der dramatischste (und entscheidende!) Verhandlungstag
  • Schuldig! Monsanto handelte in böswilliger Absicht

Monsanto wußte und weiß genau Bescheid um die Giftigkeit von Glyphosat

Im Jahr 1999 wurden für Monsanto höchst negative, wissenschaftliche Studien über Glyphosat veröffentlicht. Darin wurde dargelegt, dass der Wirkstoff Glyphosat (der in Monsantos „Roundup“  in hoher Konzentration enthalten ist), in der menschlichen DNA Mutationen verursacht, wodurch in direkter Folge Krebs entsteht. Daraufhin beauftragte das Unternehmen in offensichtlicher Verzweiflung einen renommierten, englischen Toxikologen namens Dr. James Parry, die wissenschaftlichen Grundlagen dieser veröffentlichten Studien „auseinanderzunehmen“. [1]

Nachdem Dr. Parry die betreffenden Studien durchgesehen und geprüft hatte, bestätigte er gegenüber Monsanto deren Ergebnisse und sagte: „das Zeug IST genotoxisch!“ Ganz zu schweigen davon, dass die Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen (WHO), der IARC, im Jahr 2015 den Wirkstoff Glyphosat offiziell zu einem potenziellen Karzinogen der Klasse 2A erklärte! Doch Monsanto wollte nicht aufgeben und gab Dr. Parry alle eigenen, für Glyphosat positiven Studien zur weiteren Durchsicht, aber auch der zweite Bericht von Parry bestätigte erneut die Genotoxizität!

Roundup® weist ständig darauf hin, dass ein wissenschaftlicher Fakten zu Mitteln, deren Zusammensetzung verschiedene chemische Verbindungen enthalten, darin besteht, dass die biochemischen Wechselwirkungen nicht nur „Eins plus Eins“ sind, sondern in zahlreichen, unbekannten Reaktionen der chemischen Bestandteile untereinander bestehen (um damit zu behaupten, dass eventuelle Gesundheitsschäden vielleicht gar nicht durch Glyphosat entstehen, sondern irgendeine seltsame Reaktion verschiedener, eigentlich harmloser Ingredienzien sein können, also nicht nachweisbar an Glyphosat festgemacht werden können). Tatsächlich weiß niemand, welche oder wie viele chemische Interaktionen in einer Mischung aus Chemikalien untereinander und überdies mit der Körperchemie stattfinden können. Dies wird häufig als „synergistische Interaktion“ bezeichnet, die Wikipedia wie folgt erklärt:

Beispiele sind Aspirin und Motrin, Alkohol und Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel und Schmerzmittel. Synergistische Wechselwirkung bedeutet, dass die Wirkung von zwei Chemikalien zusammengenommen größer ist als die Summe ihrer separaten Wirkung bei gleichen Dosierungen.

Auch in Arznei und Impfstoffen steckt Hochgiftiges

Völlig egal was: Alle Chemikalien, einschließlich derer, die zur Herstellung von Arzneimitteln und Impfstoffen verwendet werden, können diese synergistischen Wechselwirkungen“  erzeugen, insbesondere das neurotoxische Ethylquecksilber, das im Konservierungsmittel Thiomersal/Thimerosal und in den Aluminiumhilfsmitteln enthalten ist, Stoffe, die in allen möglichen Impfseren, Medikamenten usw. in beliebiger Kombination enthalten sein können.

Jeffrey Smith kommentiert dies so:

„Da ich nun seit einundvierzig Jahren als Forscher und Autor auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Informationen tätig bin und außerdem ein pensionierter ganzheitlicher Gesundheitsexperte bin, kann ich einfach nicht verstehen, warum die amerikanischen Bundesgesundheitsbehörden so dick, dumm und doof sind oder schlichtweg des Betrugs und geheimer Absprachen schuldig, wenn sie nicht erkennen, dass hier die Grundlagen der menschlichen Physiologie und Körperchemie und das Prinzip des Nicht-Konsens in der wissenschaftlichen Forschung, erfolgreich ignoriert werden –  dass dies eine Taktik ist, all das im Sinne persönlicher Profit-Interessen zu lizenzieren, zu verkaufen und ihre Produkte zu schützen – wissend um ihre Schädlichkeit und somit in böswilliger Absicht.“

Wir sind gefordert, uns zu wehren! Auch für die Kinder!

Die in diesem Bericht vorgestellten Informationen von Monsanto sollten ein echter Weckruf für alle Verbraucher sein, insbesondere Mütter und Väter: Hier geht es um neurotoxische Impfstoffe und Rx-Arzneimittel. Informiert Euch über die Gefahren, die in allen Chemikalien lauern, wo immer sie auch drin zu finden sind:

  • Städtisches Leitungswasser (Fluor etc.)
  • Erzeugung von Lebensmitteln: Landwirtschaft und Tierhaltung mit ihren Herbiziden, Antibiotika und GVO-Technologie
  • Verarbeitete Lebensmittelchemikalien, Zusatzstoffe, Konservierungsmittel, Farben usw.
  • Gentechnisch veränderte Lebensmittel
  • Bearbeitung mit Roundup® bei den meisten Feldfrüchte fünf Tage vor der Ernte (für eine richtig getrocknete Ernte) [2]
  • Glyphosat kommt in vielen Impfstoffen vor; Lesen Sie hier meinen Artikel

Es gibt genug überprüfte Statistiken, die beweisen, dass die Kinder in den USA kränker sind als je zuvor. Die Verbraucher müssen endlich „proaktiv“ werden und sich ihr vom Schöpfer gegebenes, unveräußerliches Recht auf Selbstbestimmung zurückholen und das wahre Eigentum“ ihrer Kinder: Das Recht auf eine unbelastete Umgebung, besonders draußen, wo Roundup® wie Wasser herumgesprüht wird!

Verweise:

[1] https://www.euractiv.com/section/agriculture-food/news/eu-agencies-accus-of-cherry-picking-evidence-in-glyphosat-assessment/

[2] PRÄHARVEST-Bereitstellungshandbuch
http://www.roundup.ca/_uploads/documents/MON-Preharvest%20Staging%20Guide.pdf

Quellen:

Warum patentierte Monsanto Glyphosat als Antibiotikum? 
https://gmoanswers.com/ask/why-did-monsanto-patent-glyphosat-antibiotic-also-medical-establishment-hat-beenpreaching

Die Autorin:

Catherine J Frompovich (Website ) ist eine pensionierte Naturernährungswissenschaftlerin, die fortgeschrittene Abschlüsse in den Bereichen Ernährungswissenschaften und ganzheitliche Gesundheitswissenschaften, Zertifizierungen in orthomolekularer Theorie und Praxis sowie Paralegal Studies erworben hat. Ihre Arbeit wurde seit Anfang der 80er Jahre in nationalen Zeitschriften und in Flugmagazinen veröffentlicht. Catherine verfasste zahlreiche Bücher zu Gesundheitsthemen sowie Mitautoren und Monographien mit Ärzten, Krankenschwestern und ganzheitlichen medizinischen Fachkräften. Sie ist seit 35 Jahren im Gesundheitswesen tätig.

Catherine’s letztes Buch, veröffentlicht am 4. Oktober 2013, Is Vaccination Voodoo, What YOU Don’t Know About Vaccines , verfügbar auf Amazon.com.

Ihr 2012 erschienene Buch  A Cancer Answer, Holistic BREAST Cancer Management, A Guide to Effective & Non-Toxic Treatments ist auf Amazon.com und als Kindle eBook erhältlich.

Zwei von Catherine ’neueren Büchern auf Amazon.com sind  Our Chemical Lives And The Hijacking Of Our DNA, A Probe Into What’s Probably Making Us Sick (2009), und  Lord, How Can I Make It Through Grieving My Loss, An Inspirational Guide Through the Grieving Process (2008)